Güstrow : Super-Oldienacht mit neuem Gesicht

Diese Stimmung soll es auch am 31. Oktober bei der 19. Super-Oldie-Partynacht wieder geben.
Diese Stimmung soll es auch am 31. Oktober bei der 19. Super-Oldie-Partynacht wieder geben.

Noch mehr Party: 19. Auflage startet am 31. Oktober in der Güstrower Sport- und Kongresshalle. Kartenvorverkauf läuft

svz.de von
26. September 2015, 06:00 Uhr

Noch mehr Party! Das war der Wunsch nach der Güstrower Super-Oldienacht im vergangenen Jahr. Eckhard Podack als Veranstalter mit seiner Agentur Nordmusic Promotion reagierte. Am 31. Oktober um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) startet die 19. Auflage der Kultveranstaltung in der Güstrower Sport- und Kongresshalle mit neuem Gesicht und als Super-Oldie-Partynacht.

„Nach dem Prinzip Bewährtes erhalten und Neues hinzufügen verjüngt sich die Veranstaltung, ohne auf seit nunmehr 19 Jahren allseits Beliebtes zu verzichten“, umschreibt Eckhard Podack das geliftete Konzept.

So werden die langjährigen Moderatoren Mario und Peter von den beiden DJs Salli und Rösi abgelöst: Toralf Salloch und Olaf Rösler. „Beide sind vielen sicher noch als Stamm-DJs im Güstrower Jugendklubhaus (JKH) bekannt. Da heizten sie damals dem Publikum kräftig ein. Deshalb habe ich mich für die beiden entschieden“, erklärt Eckhard Podack seine Entscheidung. Der oft geäußerten Wunsch des Publikums nach mehr Musik aus den 80er-Jahren, aber auch einigen aktuelle Hits zum Tanzen und Abfeiern werde damit erfüllt, ist sich der Veranstalter sicher. Damit erweitert sich das Spektrum toller Partymusik von Oldies, Rock’n’ Roll, Rock bis hin zu Schlagerkrachern beträchtlich und bringt frische Farbe in die Veranstaltung. Auch reagiert er so auf das Publikum, zu dem auch immer mehr jüngere Besucher zählen. Podack: „Ich finde es toll, dass so Alt und Jung gemeinsam Party machen.“

Auch im, vor und auf der Bühne gibt es Neues. Eckhard Podack: „Vor die Bühne wird eine 14 mal 14 Meter große Tanzfläche entstehen, die von Licht und Ton-Traversen eingerahmt ist. Das trägt erheblich zu noch tollerem Partyfeeling bei.“

Podack kann aber auch wieder auf Akteure bauen, die an der Technik, auf der Bühne und hinter den Kulissen so agieren, dass die Kultveranstaltung, die in der Region Ihresgleichen sucht, auch in diesem Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Dabei sind vier Bands, die mit den beiden DJs für eine ultimativ tolle Stimmung sorgen werden. Die Erfurter Band „70er Heroes“ kommt auf Plateauschuhen und in Glitzer-Kostümen nach Güstrow und bringt Musik von Gary Glitter, „The Sweet“, „Slade“ und anderen Helden der 70er-Jahre auf die Bühne.

Die „Eastern Comfort Company“ aus Berlin, Güstrow und Rostock hat Oldies und Top-40-Hits sowie Neue Deutsche Welle im Repertoire.

Keine Super-Oldie-Partynacht ohne „The Herolds“. Die einstige Güstrower Schülerband aus den 1960er-Jahren und Stamm-Formation im Güstrower JKH spielt die Oldies wie man sie aus der damaligen Zeit kennt, darunter Klassiker der Rolling Stones, der Beatles und der Bee Gees.

Als Special am 31. Oktober hat sich Eckhard Podack für das Double eines bekannten Sängers entschieden. Seine Markenzeichen sind sein Schlapphut, sein Panik-Orchester und seine Vorliebe für Cello-Spielerinnen, verrät der Veranstalter.

Natürlich werden wieder die zwei großen Videowände an der Bühne und in der zweiten Halle aufgebaut sowie im Außenbereich das beliebte Partyzelt mit Videowand und Cocktailbar.

„Das alles soll wieder eine super Stimmung garantieren, wenn in der heißesten Nacht des Oktobers in der Sport und Kongresshalle die Scheinwerfer angehen“, sagt Eckhard Podack.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen