zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

20. Oktober 2017 | 09:18 Uhr

Sturm wütet weiter im Landkreis

vom

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2011 | 05:18 Uhr

Güstrow | Böse Überraschung gestern Morgen in der Wendeschleife Goldberger Straße/Ringstraße in Güstrow für einen Autofahrer. Ein dicker Ast brach in der Nacht durch den starken Wind von der Kastanie, die an der Ecke steht, ab und stürzte auf ein Autos. Nach Einschätzung der Polizei ist das Fahrzeug Schrott. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Auch am Dienstag gab es Sturmschäden. In Güstrow wurde eine Holzwand umgeweht und beschädigte zwei geparkte Pkw.

Auch Frank-Dieter Klick vom gleichnamigen Möbelhaus in Güstrow kam die Nacht nicht zur Ruhe. Der Unternehmer hatte Angst um sein Dach. Das war Freitag zu einem Drittel durch Sturm abgedeckt worden. Inzwischen arbeiten die Dachdecker daran, den Schaden zu beseitigen. Und dann in der gestrigen Nacht wieder ein Sturm. Der meinte es diesmal mit den Klicks aber gut. Es kam zu keinen weiteren Schäden. Die sind allerdings erheblich, denn durch das kaputte Dach suchte sich der Regen seinen Weg. Auch einige Deckenplatten hängen herunter. Frank-Dieter Klick: "Gerade haben wir wieder neue Kojen gestaltet, um unser Angebot zu präsentierten. Und jetzt das, zumal das Dach erst zehn Jahre alt war." Das Unternehmen büßt dadurch Umsätze ein, denn die Möbel, die in Mitleidenschaft gezogen wurden, müssen jetzt unter Wert verkauft werden.

Schlechte Nachrichten auch vom Sport. Wegen schlechter Witterungsbedingungen sind die Kreis-Cross-Meisterschaften in den Güs trower Heidbergen gestern abgesagt worden. Etwa 200 bis 250 Kinder und Jugendliche aus den Schulen des Landkreises blieben in ihren Einrichtungen. "Bei Windstärken von 60 bis 70 km/h konnten wir es nicht verantworten, die jungen Teilnehmer starten zu lassen", sagt Jens Görke, einer der beiden Schulsportbeauftragten im Landkreis. Auf der Strecke im Wald könne ganz schnell mal ein Ast von einem Baum abbrechen, weist Görke auf die Gefahren hin. Zudem gebe es bei der Laufstrecke keinerlei Unterstell-Möglichkeiten, die bei dem gestrigen Regen nötig gewesen wären, fügt Görke hinzu. Die Veranstaltung wird laut Görke wohl ersatzlos ausfallen. "Es gibt dieses Jahr keine Termine mehr", sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen