zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. November 2017 | 18:02 Uhr

Jugendcamp : Studenten aus aller Welt in Lohmen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Verein „Norddeutsche Jugend im internationalen Gemeinschaftsdienst“ organisiert vier Camps / Arbeit im Naturschutzgebiet und im Dorf

19 Studenten aus verschiedenen europäischen Ländern und Asien sind derzeit in Lohmen. Sie nehmen an einer internationalen Jugendbegegnung teil und sind für rund drei Wochen in dem Dorf im Herzen Mecklenburgs.

Im Naturschutzgebiet Upahler und Lenzener See arbeiten sie täglich fünf bis sechs Stunden. Auf der Pastorenkoppel, der Lenzener und der Riesel Wiese zupfen sie Unkraut und pflegen die Umgebung. Dies ist notwendig, da das Gebiet nicht mit schwerer Technik befahrbar ist und die Flächen für seltene Pflanzen und Greifvögel frei gehalten werden müssen.

In ihrer Freizeit lernen sie Norddeutschland kennen. „Wir waren bei der Hansesail und haben einen Tagesausflug nach Hamburg gemacht“, erzählt Stacey Igolkina. Julia Zimina fügt hinzu: „Unter der Woche spielen wir Volleyball oder Karten.“ Beide studieren Linguistik in Nizhny Novgorod in Russland.

Insgesamt kommen vier Studentengruppen nach Lohmen, jede mit einem speziellen Aufgabengebiet. Dazu gehören auch Pflege- und Aufräumarbeiten in Lohmen. Jörg Theska vom Verein „Norddeutsche Jugend im internationalen Gemeinschaftsdienst“ betreut die Gruppe. „Wir veranstalten in diesem Jahr 25 dieser Workcamps. Vier sind hier in Lohmen, andere in Dahmen und Teterow“, ergänzt der 56-Jährige.

Sandra Ortiz studiert in Madrid. Sie freut sich über neue Freundschaften und den wachsenden Zusammenhalt in der Gruppe. Auch Giovanni Costantino ist begeistert: „Wir kochen gemeinsam und jeder bringt ein Gericht aus seiner Heimat ein.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen