zur Navigation springen

Haus der Familie : Stress und Frust einfach wegtrommeln

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schnupperstunde für Drums Alive und Zumba / Vielfältige Kurse im Güstrower Haus der Familie des DRK

svz.de von
erstellt am 15.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Vielfältig sind die Kurse, die im Haus der Familie des Deutschen Roten Kreuzes in der Friedrich-Engels-Straße 27 in Güstrow angeboten werden. Es reicht von Computerkursen über sportliche Aktivitäten bis hin zu Gesundheitskursen.

Noch freie Plätze gibt es beispielsweise im Kursus „Drums Alive“. Trommel dich fit, lautet die Devise des Kurses unter der Leitung von Christine Malmström. „Drums Alive macht Spaß und hält fit“, sagt Petra Froriep, Mitarbeiterin Familienbildung. Morgen Abend wird eine Schnupperstunde für dieses Herz-Kreislauftraining, das die Durchblutung fördert, Stress abbaut und die gesamte Schultermuskulatur kräftigt angeboten. Neugierige sind um 18.30 Uhr im Sportraum des Hauses der Familie willkommen.

Viel ruhiger geht es im Computer-Kursus von Emilio Da Silva zu. Seit Jahren bietet er an vier Vormittagen einen Einblick in die Funktionstüchtigkeit eines Computers an. Für Edith Linke (79) kam dieser Kursus gerade richtig. „Die Kinder und Enkel können es und so ist es gut, wenn auch ich Bilder verschicken oder mal eine Foto-Collage erstellen kann“, erklärt sie ihr Interesse. Marita Hamann aus Güstrow ist etwa seit fünf Jahren in diesem Kursus dabei. „Ich habe bei Null angefangen. Die Kinder sind in Berlin und allein kam ich mit dem Computer nicht zurecht“, erzählt sie.

Das Letzte holen die Teilnehmer des Zumba-Kurses jeden Donnerstag ab 17.30 Uhr in der DRK-Sporthalle am Tolstoiweg aus sich heraus. Auch hier geht es um die Erhaltung der Fitness mit Hilfe von Bewegung und um den Spaß am Tanzen. „Damit haben wir vor zwei Jahren angefangen“, berichtet Petra Froriep. Einige Plätze sind hier noch frei. Näheres zu diesen und weiteren Angebote wie Yoga oder Rückenschule ist unter Telefon 0 38 43/27 79 98 33, zu erfragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen