Kirchengemeinde Hohen Sprenz/Kritzkow : Stolz auf lebendiges Miteinander

Als Mitglieder im Kirchengemeinderat engagieren sich Heike Wendtland,  Christel Goerke, Adalbert Skambraks und Petra Peters.
Als Mitglieder im Kirchengemeinderat engagieren sich Heike Wendtland, Christel Goerke, Adalbert Skambraks und Petra Peters.

Laager Pastorin betreut auch Kirchengemeinde Hohen Sprenz/Kritzkow / Viel ehrenamtlichen Engagement

von
10. März 2014, 10:20 Uhr

Die Kirchengemeinde Hohen Sprenz/Kritzkow hat nach dem Weggang von Pastor Ulrich Palmer vor fast zwei Jahren einen Wandel erfahren. „Wir wussten damals nicht was uns erwartet. Heute hat unser Gemeindeleben eine feste Struktur. Es gibt Neues und wir fühlen uns sehr gut betreut“, betont Petra Peters vom Kirchengemeinderat. „Ich erlebe eine ganz große Offenheit, Warmherzigkeit und Ehrlichkeit“, charakterisiert Pastorin Anne Barbara Kretschmann den Gemeindesprengel mit Hohen Sprenz im Mittelpunkt und weiteren Kirchen in Kritzkow, Sarmstorf und Weitendorf. Für das Pastorenehepaar in Laage ist es freilich ein Spagat, „ihre Schäfchen“ zwischen Polchow und Sarmstorf, zwischen Recknitz und Hohen Sprenz zu betreuen.

„Wir haben keinen Pastor vor Ort, fühlen uns aber bei Frau Kretschmann mit halber Stelle für unseren Bereich sehr gut aufgehoben“, betont Petra Peters. Jeden ersten Sonntag im Monat sei nun in Hohen Sprenz Gottesdienst, am 2. Sonntag in Kritzkow und am 3. Sonntag in Sarmstorf. Der Pfarrsitz in Hohen Sprenz sei als ruhend zu betrachten. Das Pfarrhaus wolle man behalten. Das Gemeindeleben funktioniere. Petra Peters nennt die Familiennachmittage und den Gesprächskreis, die Anne Barbara Kretschmann ins Leben rief, und die sehr gut angenommen werden. Die Pastorin sieht es als einen Anfang. Mit sieben, acht Leuten sei man im Gesprächskreis eine kleine Runde mit Entwicklungspotenzial.

Die Tradition der Gottesdienste zum Weltgebetstag führe man weiter. „Dieses Jahr zu Pfingsten haben wir in Hohen Sprenz sogar wieder zwei Konfirmationen“, freut sich Petra Peters. Heike Wendtland kümmert sich gerade darum, dass am 7. September das Fest der Goldenen Konfirmation in Hohen Sprenz gefeiert werden kann. Angesprochen sind die Jahrgänge mit Konfirmation zwischen 1961 und 1964. „Die Listen liegen vor. Jetzt suchen wir Adressen“, erzählt die Kirchenälteste. Auch der Chor trifft sich weiter regelmäßig. „Wir sind ein vom Alter bunt gemischter, aber doch reiner Damenchor“, berichtet Petra Peters. Monatlich treffe sich der Kirchengemeinderat – sechs Mitglieder plus Pastorin. Christel Goerke kümmert sich um alles in Kritzkow, Ulrich Wiese um Sarmstorf. Adalbert Skambraks besucht Jubilare an ihrem Ehrentag und hilft auch sonst, wo er kann. Michaela Heyder kümmert sich um die Familiennachmittage. Und dann könne man sich auch stets auf Brigitte Reinke verlassen, die die Kirchentür auf- und wieder abschließt oder vor den Chorproben die Heizung anstellt. Nach wie vor spiele Uta Eggers, die vor 50 Jahren als Katechetin nach Hohen Sprenz gekommen war, die Orgel. Und dann gebe es noch zwei Kirchenfördervereine. „Es ist richtig toll, was Dank sehr engagierter Ehrenamtlicher bei uns läuft“, lautet das Fazit von Petra Peters.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen