Güstrow : Stadtvertreter beraten über Industriegebiet

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
12. Dezember 2018, 20:42 Uhr

Zum letzten Mal in diesem Jahr trifft sich heute die Güstrower Stadtvertretung. Zahlreiche Punkte sind noch abzuarbeiten, bevor es in die parlamentarische Weihnachtspause geht. Beginn im Bürgerhaus ist um 18 Uhr mit einer Einwohnerfragestunde. Danach geht es um einige seit längerem diskutierte Themen: Konzept für eine Weihnachtsbeleuchtung in der Barlachstadt, Interessenbekundungsverfahren für das Entwicklungsgebiet „Stahlhof“, neue Gebührensätze für die Straßenreinigung, Neubau Einzelhandel in der Eisenbahnstraße.

Beraten werden soll auch über einen Antrag, für das brach liegende Industriegebiet ehemalige Zuckerfabrik die Höhenbegrenzung aufzuheben (wir berichteten).

Neu sind zwei Anträge der SPD-Fraktion. So soll der Bau eines kombinierten Geh- und Radweges im Ortsteil Suckow zum Wohngebiet Kattenberg zunächst einmal geprüft werden. Ein zweiter Antrag zielt schon auf deutlichere Auswirkungen: Um die Dauerbelastung am Bahnübergang am Bahnhof zu entschärfen, soll die Verwaltung eine Machbarkeitsstudie für eine Überführung entwickeln.

Und während das Land neue Regelungen trifft, können Eltern in den städtischen Kindertagesstätten noch mit einer geringfügigen Gebührensenkung rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen