zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. Oktober 2017 | 04:13 Uhr

Güstrow : Sporttag: Von Laufen bis Segeln

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Oase-Sporttag am Sonnabend bot zahlreiche Sportarten – für den Förderverein der Fritz-Reuter-Schule kamen 1755 Euro zusammen.

Es ging um Bewegung, um Schnelligkeit und Geschick beim diesjährigen Oase-Sporttag am Sonnabend. Ein Höhepunkt war natürlich der Sponsorenlauf der Fritz-Reuter-Schule, aber außerdem präsentierten sich viele Sportvereinen, damit Kinder verschiedene Sportarten ausprobieren können und vielleicht eine Begeisterung dafür entwickeln.

„Mit meinen Enkeln bin ich immer hier beim Sporttag und die sind begeistert dabei“, erzählt Gabriele Kempke. Ihre Enkelin Nele Gabriele geht in die Fritz-Reuter-Grundschule und gemeinsam mit ihrer Schwester Mia Marie hatte sie auch vor ihrem Lauf schon viel Freude.
Segelvereine, Yoga, Volleyball und Handball – die Auswahl der Sportarten am Sonnabendvormittag auf dem Außengelände der Güstrower Oase war groß.

Klar, viele Vereine suchen Nachwuchs und sind immer dabei, neue Mitglieder im Jugendbereich zu finden. „Wir sind von der Abteilung Fußball hier und sind froh, dass schnell einige Güstrower Jungs bereit waren, heute dabei zu sein“, so Toralf Salloch, Trainer und Jugendobmann beim GSC in der Fußballabteilung. Seine Jungs kümmerten sich um die Fußballinteressierten und kickten mit ihnen im Kleinstfeld.

Wenig Platz benötigten auch die Yoga-Lehrerinnen, die sich aufgemacht hatten, dabei zu sein und ihre Angebote zu präsentieren. Am Nachmittag ging es dann in die Schwimmhalle – hier bot die Oase Kajakfahren, Luftmatratzenwettschwimmen oder auch Magnetfischangeln an. Frank Schlatz, Geschäftsführer der FIG als Betreiber der Oase, zeigte sich zufrieden. „Es ist eine sehr gute Resonanz zu spüren, wir haben perfektes Wetter und die Sportvereine sind mit ihren Angeboten sehr gut vertreten“, sagte er.

Das Wetter spielte vor allem den Läufern und dem Förderverein der Fritz-Reuter-Schule in die Hände. Es war nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiß – und so wurden beim 10. Sponsorenlauf insgesamt 4053 Runden gelaufen und dafür kassierte der Förderverein 1755 Euro. „Den Wanderpokal erhielt die Klasse 3 b für 745 Runden, die erlaufen wurden“, sagt Dana Kowalzik vom Förderverein. Im vergangenen Jahr konnte der Förderverein einiges für die Schule anschaffen – unter anderem wurde der Schulsong finanziert. Nun soll erst einmal gespart werden. „Wir wollen dann die Kinder fragen, worüber sie sich freuen würden“, erklärt Dana Kowalzik. Sie ist dankbar, dass sie gemeinsam mit der Oase diese Möglichkeit gefunden haben, jährlich diesen Lauf hier mit dem Sporttag zu verbinden. Und bei diesem guten Ergebnis sollte dies wohl auch im nächsten Jahr wieder möglich sein.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen