zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. November 2017 | 07:01 Uhr

Laage : Sportlicher Start in den Mai

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Hunderte Sportler absolvierten ihre Wettkämpfe beim traditionellen Sporttag in Laage

von
erstellt am 02.Mai.2015 | 04:00 Uhr

Der 1. Mai gehört in Laage dem Sport. Gestern wurde Fußball und Volleyball gespielt. Radsportler waren auf Strecken bis 150 Kilometer unterwegs. Wer mochte, konnte beim Schießen ein sicheres Auge und eine ruhige Hand beweisen. Schon am Donnerstag drehten die Läufer ihre Runden.

Gern gestattete der Radfahrerklub von 1895 zu Laage einem Quartett vom Schweriner Radsportverein eine Extrawurst. Christian Holz, Andreas Schaake, Andreas Arndt und Hartmut Busch fuhren mit dem Rad von Schwerin nach Laage und retour. „Dabei absolvieren wir auch einen Teil der ausgeschilderten 150 Kilometer langen Strecke“, erklärt Andreas Schaake. „Die Laager Recknitz-Tour ist immer super organisiert“, betont Christian Holz. Es sei wichtig auch die wenigen Angebote im Rahmen des RTF-Programms des Bundes Deutscher Radfahrer in MV wahrzunehmen. Viel öfter sei man deutschlandweit unterwegs. Andreas Schaake freut sich schon auf das Bundesradsporttreffen in diesem Sommer in MV. „Ich hoffe, dass viele kommen und unser wunderschönes Bundesland kennen lernen“, betont er. 153 Radsportler nahmen gestern an der 15. Laager Recknitz-Tour teil, berichtet Vereinschef Edmund Jungerberg und ist zufrieden.

Etwas betrübt schaute dagegen Wolfram Steinke drein. Das Angebot der Laager Schützenzunft 1705 fand gestern kaum Resonanz. „Bedauerlich“, sagt Steinke. Vielleicht sei den Laagern der Weg zum Schützenplatz zu weit.

Deutlich mehr Teilnehmer und Zuschauer hatte der Sternchen-Cup, ein Fußballturnier der F-Jugend, den die Mannschaft des FSV Dummerstorf gewann. Die Dummerstorfer verteidigten damit ihren Pokal, berichtet Jürg-Dieter Peeck, Nachwuchsleiter beim SV Laage. Der Sternchencup entwickle sich zu einer schönen Tradition und werde sehr gut angenommen. Acht Mannschaften traten in Laage an. „Die Jungs wollen sich beweisen. Hier können sie es“, betont Peeck.

Das umfangreichste Programm absovierten die Volleyballspieler. 18 Mannschaften spielten in zwei Gruppen (Freizeitmannschaften und solche, die am Spielbetrieb teilnehmen). „Das Inselsee-Team und die Bundeswehr sind schon von Anfang an dabei“, berichtet Birgit Lendner. Als „Angstgegner“ trat eine Freizeitmannschaft des ausrichtenden Laager SC an. „Wir haben aber wohl mehr Angst vor uns selbst“, meinte Michael Schulze, als es im Spiel gegen den SV Klosterhof 07 (Finanzamt) nicht gerade optimal lief.

Nicht denkbar wäre ein Sporttag in Laage ohne die vielen Helfer. Vor der Sporthalle standen Frank Krause und Torsten Freudenreich am Grill. „Die Jungs sollen auch ein bisschen feiern – lles in Maßen“, erklärt Frank Krause sein Engagement.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen