Landkreis : Sportlich an Probleme rangehen

Kreismedizinaldirektorin – so lautet seit gestern der offizielle Titel von Dr. Kristin von der Oelsnitz. Die 45-jährige Güstrowerin ist die neue Leitern des Gesundheitsamtes im Landkreis Rostock.
Kreismedizinaldirektorin – so lautet seit gestern der offizielle Titel von Dr. Kristin von der Oelsnitz. Die 45-jährige Güstrowerin ist die neue Leitern des Gesundheitsamtes im Landkreis Rostock.

Güstrowerin Dr. Kristin von der Oelsnitz seit gestern neue Leiterin des Kreisgesundheitsamtes

von
01. Juli 2015, 21:00 Uhr

Sie ist seit gestern die Neue an der Spitze des Gesundheitsamtes im Landkreis Rostock: Dr. Kristin von der Oelsnitz. Doch so neu wird die 45-Jährige vielen Güstrowern gar nicht vorkommen. Denn schon von 2005 bis zur Kreisfusion 2011 leitete sie das Gesundheitsamt im Landkreis Güstrow. Kristin von der Oelsnitz löst Dr. Marita Jenning ab, die mit der Kreisfusion die Leitung des Kreisgesundheitsamtes im neuen Landkreis Rostock von Bad Doberan aus übernommen hatte, und Montag in den Ruhestand verabschiedet wurde.


Seit zehn Jahren im gleichen Büro


Kreismedizinaldirektorin – so der neue Titel der Güstrowerin Kristin von der Oelsnitz, die in Kirch Rosin lebt. Persönlich verändert sich für sie aufgrund ihres neuen Postens nicht viel. „Ich sitze immer noch in dem gleichen Büro in Güstrow, in dem ich schon als Leiterin des Gesundheitsamtes Güstrow und als Stellvertreterin während der Amtszeit von Frau Dr. Jenning gesessen habe“, erzählt sie. Von der Kreisverwaltung in Güstrow aus wird sie zukünftig das Gesundheitsamt leiten.

Mitarbeiter und Strukturen des Kreisgesundheitsamtes sind der Medizinerin, die vor ihrem Medizinstudium an der Uni Rostock auch eine Ausbildung als Krankenschwester absolvierte, bestens vertraut. Und sie ist sich sicher: „Die Kreisfusion im Gesundheitsamt ist geglückt.“ Es sei gelungen, die Arbeit zu vereinheitlichen sowie Arbeitsabläufe zu strukturieren. „Es ist mir zudem wichtig, dass in einem so großen Landkreis beide Standorte des Gesundheitsamtes in Güstrow und Bad Doberan erhalten bleiben“, sagt sie. An beiden Standorten will sie die „qualitativ hochwertige Arbeit der Mitarbeiter“ weiter fördern.

Doch Kristin von der Oelsnitz verschweigt auch nicht, dass es personelle Probleme, speziell im Bereich des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes gibt. „Für den Doberaner Bereich fehlen uns hier noch zwei Amtsärzte“, sagt sie. Dieses Problem will sie so schnell wie möglich angehen. Doch die Gesundheitsamtsleiterin gibt sich optimistisch und geht sportlich an die Dinge ran. Immerhin ist Kristin von der Oelsnitz amtierende Vereinsmeisterin der Damen beim Tennisclub Güstrow. Seit 1984 spielt sie aktiv Tennis.

Die 45-Jährige engagiert sich über ihre Amtsleitung hinaus auch landesweit im medizinischen Bereich. So ist sie Sprecherin der AG Amtsärzte MV unter dem Dach des Landkreistages. Zudem fungiert Kristin von der Oelsnitz als stellvertretende Vorsitzende des Gesundheits- und Sozialausschusses des Landkreistages. Mit Land und Leuten fühlt sie sich verbunden, vor allem auch mit Güstrow und dem Landkreis. „Ich bin hier verwurzelt“, sagt sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen