zur Navigation springen

Laage : Sport, Spaß und Spiel ohne großen Leistungsdruck

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

370 Kinder beim Kinderturnfest der Stadt Laage / Abwechslungsreiche und außergewöhnliche Stationen

Beim diesjährigen Kinderturnfest der Stadt Laage gab es gestern wieder ein buntes Sportprogramm für die Kleinen. Die Klassen 1 bis 4 des Recknitz-Campus Laage und Kinder aus den Kindergärten aus Laage und den umliegenden Gemeinden tobten sich an 25 Sport- und Spielstationen aus. Die rund 270 Schüler und 100 Kindergartenkinder wurden dabei nicht nur von ihren Lehrern und Erziehern betreut, sondern auch von Neuntklässlern des Recknitz-Campus. Sie waren als Helfer und Kampfrichter im Einsatz und konnten dabei Verantwortung beweisen.

Sportkoordinator Edmund Jungerberg freute sich, dass es so viel Unterstützung für den Tag gab: „Neben der Schule ist hier auch die Sportjugend Mecklenburg-Vorpommern sehr aktiv dabei. Ebenso unterstützt uns der Kreissportbund. Mittlerweile veranstalten wir das Turnfest seit fünf Jahren.“

Bei den vielen abwechslungsreichen Stationen ging es um Geschicklichkeit, Gymnastik und Spaß. „Wir wollen mit dem Programm Turnen und Gesundheit verknüpfen. Es soll Spaß machen, aber auch sportlich sein“, erklärt Jungerberg das Konzept dieses Tages. So liefen in der einen Ecke Kinder auf Stelzen durch die Sporthalle, in einer anderen sprangen sie von einem Trampolin im Salto auf eine Matratze. Auf dem Sportplatz versuchten sich vor allem Jungen im Torwandschießen. Eine Springburg lud zum Hüpfen ein und ein Balanceparcours verlangte den Kleinen Konzentration ab. „Das Wichtigste ist, dass die Kinder sich bewegen und Spaß haben. Wir wollen keinen großen Leistungsdruck aufbauen“, sagt Jungerberg. Für ihre Übungen bekamen die Kinder Punkte. Immer mindestens zwei, damit alle belohnt wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen