zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

21. November 2017 | 16:56 Uhr

Flugshow : Spektakel auf dem Fliegerhorst

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Großveranstaltung auf Fliegerhorst Laage / 100 000 Besucher erwartet / DRK im Großeinsatz / Flughafen bietet Rundflug an

Bis zu 100 000 Besucher erwartet die Luftwaffe am Sonnabend von 9 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür auf dem Fliegerhorst Laage. Zwei Flugshows und viele Leistungsdemonstrationen der im Geschwader beheimateten Einheiten werden gezeigt. Dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Auf dem Fliegerhorst laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Anlass für das Spektakel gibt es genug. Gleich drei Jubiläen werden gefeiert: Zehn Jahre Eurofighter in Laage, 30 Jahre Flugplatz in Kronskamp und 55 Jahre Jagdgeschwader 73. Rund 30 große und viele kleinere Flugzeuge werden ausgestellt. Jeweils am Vor- und am Nachmittag wird es eine Flugshow geben. Unter anderem wird die legendäre Mig-29 fliegen.


DRK Güstrow erwartet großen Einsatz


Bei dem zu erwartenden Besucheransturm steht Sicherheit an oberster Stelle. Und deshalb bereitet sich auch der DRK-Kreisverband Güstrow auf einen seiner größten Einsätze vor. „Insbesondere die medizinische Sicherstellung ist bei so einer Veranstaltung eine große Aufgabe“, sagt DRK-Krisenmanager Holger Becker. 80 Mitarbeiter aus dem Haupt- und Ehrenamt intensivierten in den vergangenen Monaten ihre praktischen Ausbildungsinhalte. Mitglieder des Sanitätszuges, der Schnell-Einsatzgruppen, des Betreuungszuges und der Krisenintervention sind genauso dabei, wie hauptamtliche Mitarbeiter des Rettungsdienstes, die alle ihre Freizeit an diesem 23. August für die Sicherheit und Betreuung von Besuchern zur Verfügung stellen, so Becker.

Unterstützt wird der Kreisverband durch Einsatzkräfte aus den DRK-Kreisverbänden Rostock und Bad Doberan. Und auch die Bundeswehr stellt einen großen Anteil an Sanitätskräften. „Zusammenwirken, fachlich versiert arbeiten und Synergien nutzen – das ist sicherlich ein Effekt, der an diesem Tag in Vordergrund steht, wenn so viele unterschiedliche Einheiten zusammen arbeiten“, ist Becker überzeugt. Aber dass es klappt, konnten Rettungsdienstler und ehrenamtliche Mitstreiter erst am 14. August beweisen, als sie bei der Brandkatastrophe auf dem Güstrower Markt ihren Beitrag zur Sicherstellung, Versorgung und Betreuung leisteten.


Rundflug über MV vom Flughafen aus


Zum Tag der offenen Tür im Fliegerhorst bietet der zivile Flughafen zusammen mit der Deutschen Lufthansa zudem einen Rundflug über MV an. Los geht es am Sonnabend um 16.15 Uhr. „Nach der großen Resonanz zum Sommerfest vor einigen Wochen freuen wir uns auf einen weiteren Rundflug über eines der schönsten Gebiete Deutschlands“, sagt Petra Proba, Marketingleiterin des Flughafens Rostock-Laage. Die Strecke geht über Rostock und Warnemünde weiter zum Darß, nach Rügen, über Stralsund zur Insel Usedom, bevor es über die Mecklenburgische Seenplatte zurück zum Flughafen geht. Tickets im Internet unter www.rostock-airport.de.

Unterdessen teilt die Bahn mit, dass ein Sonderverkehr nach Kronskamp eingerichtet wird. Die Linie S3 zwischen Rostock-Hauptbahnhof, Laage und Güstrow verkehrt von 9 bis 18 Uhr stündlich. Vom Haltepunkt Kronskamp wird ein Bus-Shuttle zum Fliegerhorst eingesetzt.

Die Luftwaffe hat extra drei große Parkplätze mit 51 000 Stellplätzen eingerichtet. Der Shuttleverkehr ist kostenlos. Für Behinderte ist der Parkplatz direkt vor der Hauptwache in Kronskamp eingerichtet. Von hier aus fahren Busse, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet sind.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen