„Ferienleselust“ : Spannende Bücher für die Sommerferien

Die Schüler der Klassen 4 a und 4b besuchten gestern zum Start der Leseförderaktion „Ferienleselust Mecklenburg-Vorpommern“ die Stadtbibliothek Krakow am See.
Foto:
1 von 1
Die Schüler der Klassen 4 a und 4b besuchten gestern zum Start der Leseförderaktion „Ferienleselust Mecklenburg-Vorpommern“ die Stadtbibliothek Krakow am See.

Gestern startete in Stadtbibliothek Krakow am See die diesjährige Aktion Ferienleselust Mecklenburg-Vorpommern

Mit einem Besuch der zwei 4. Klassen der Krakower Schule in der Stadtbibliothek startete gestern das diesjährige Projekt „Ferienleselust Mecklenburg-Vorpommern“ im Luftkurort. Bis zum Ende der Sommerferien können Schüler aus den vierten bis sechsten Klassen speziell für dieses Projekt angeschaffte Bücher ausleihen, ihr Lesen in einem „Leselogbuch“ dokumentieren und ihr Zertifikat sogar ins nächste Zeugnis eintragen lassen. Im September gibt es dann für alle „Ferienleselust“-Teilnehmer eine große Abschlussparty.

Das Kultusministerium MV hat der Krakower Bibliothek für die Aktion 42 neue Titel im Gesamtwert von 425 Euro zur Verfügung gestellt. Weil Bibliothekarin Annette Bernstein auf viele Leseratten hofft, hat sie auch die Bücher aus dem Leseförderprojekt der vergangenen beiden Jahren mit in die Regale gestellt. „Das Projekt wird sehr gut angenommen und schafft für die Schüler immer wieder Anreize, zum Buch zu greifen“, versichert die Bibliothekarin, die bereits zum siebenten Mal an der Aktion des Ministeriums teilnimmt.

Auch gestern war das Interesse groß. Etwa die Hälfte der 33 Schüler meldeten sich an und deckten sich vor Ort mit Büchern ein. So suchte sich beispielsweise Devin Marusic aus der 4a den Band 15 aus der Reihe „Die Legende der Wächter“ von Kathryn Lasky aus. Amy Fuhrmann, die gern und viel liest, holte sich „Das verdrehte Leben der Amélie“ von India Desjardins aus dem Regal. Und Alina Sophie Köpsell aus der 4b entschied sich für Alfred Hitchcocks „Die drei ??? und die Villa der Toten“. Die Vorliebe für Krimis teilt die Schülerin dabei mit ihrer Klassenlehrerin Anika Henning-Kiehn. Ihre Leseliste für die Ferien stehe fest und darauf ganz oben Krimis aus Skandinavien, verriet sie. Die Lehrerin beobachtet, dass Kinder immer weniger von den Eltern für das Lesen begeistert werden. „Um so wichtiger sind solche Aktionen wie die Ferienleselust“, versicherte sie. Auch unterbreite sie an der Schule für die Freiarbeitsphasen immer wieder neue Leseangebote.

Annette Bernstein hofft, dass sich bis zum Ferienbeginn auch Schüler der fünften und sechsten Klassen der Krakower Schule anmelden. Insgesamt nehmen 42 öffentliche Bibliotheken aus dem Land an dieser Leseförderaktion teil, darunter die Einrichtungen in Güstrow, Bützow, Lalendorf und Teterow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen