SVZ-Wochenend-Interview : Sonnenuntergang über Inselsee hat was Magisches

Jessicka Bleik
Foto:
Jessicka Bleik

20 Fragen an Jessica Bleick: Die 28-Jährige organisiert bei der Güstrow-Info die Genusstouren.

svz.de von
23. September 2017, 12:00 Uhr

Jessica Bleick arbeitet seit 2016 in der Güstrow-Information und leitet das Projekt „Genüssliches Güstrow“. Die 28-Jährige organisiert neben den Genusstouren mit dem Rad auch die Genussmärkte zu Ostern und Weihnachten in der Wollhalle. Zudem ist sie für die Pressearbeit und das Projekt „Entwicklung der Städtischen Galerie Wollhalle zu einem regionalen (Veranstaltungs-)Zentrum“ zuständig, welches in diesem Jahr gestartet wurde. Geboren 1989 in Kyritz machte Jessica Bleick nach ihrem Abitur eine Ausbildung zur Bürokauffrau in Bernau bei Berlin. Es schloss sich ein duales Studium im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre – Tourismus, Hotellerie & Gastronomie im Hauptfach Freizeitwirtschaft in Ravensburg an.


Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Mein Lieblingsplatz in Güstrow ist der Inselsee. Im Sommer in einem der Restaurants mit Blick auf den See zu sitzen und dort den Sonnenuntergang zu beobachten hat etwas Magisches.
Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Ich würde die Verantwortung als Bürgermeister nicht übernehmen wollen.
Wo kann man Sie am ehesten treffen?
In der Güstrow-Information.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Mit einem Ferienjob in einem Restaurant.
Wofür haben Sie es ausgegeben?
Ich habe es als Taschengeld für meinen anschließenden Urlaub genutzt.
Was würden Sie gerne können?
Ich würde es gern beeinflussen können, dass sich mehr Leute für Regionalität interessieren und somit unsere Projekte noch mehr unterstützen.
Was stört Sie an anderen?
Wenn diese anderen Leuten versuchen einem vorzuschreiben, wie man etwas Bestimmtes machen soll, aber selbst von der Materie überhaupt keine Ahnung haben.
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Über meine Großeltern die sich nach über 65 Ehejahren immer noch gegenseitig aufziehen.
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Mich mit einer Wespe angelegt.
Wer ist Ihr persönlicher Held?
Ich habe keinen persönlichen Helden.
Welches Buch lesen Sie gerade?

„Winter der Welt“ von Ken Follet.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
The Big Bang Theory.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Weder bei dem einen noch bei dem anderen. Mich trifft man eher mit Freunden im Kino oder auf Konzerten.
Wen würden Sie gerne mal treffen?
Channing Tatum, weil er ein sehr guter Schauspieler und Tänzer ist. Außerdem kommt er sehr sympathisch rüber.
Wenn Sie kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Da sich meine Kochkünste in Grenzen halten kommt bei mir eher einfache deutsche Küche auf den Tisch.
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
Beim Abiball haben wir zu „We Will Rock You“ von Queen auf dem Boden gekniet, mitgesungen und uns so von der Schulzeit verabschiedet.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Ein Urlaub auf Rhodos den ich von meinen Eltern bekommen habe.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Das Projekt „Genüssliches Güstrow“ noch zu erweitern und das Projekt „Entwicklung der Städtischen Galerie Wollhalle zu einem regionalen (Veranstaltungs-)Zentrum“ erfolgreich zu starten.
Wie gestalten Sie ihre Freizeit als Rentner?
Ich werde viel Reisen.
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Alexander Hinz, weil er Hoteldirektor des Strandhauses und des Kurhauses am Inselsee in Güstrow ist. Zwei sehr schöne, erfolgreiche und liebevoll eingerichtete Hotels mit Restaurants.












zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen