Hoppenrade : Solaranlage geplant

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
10. Mai 2019, 05:00 Uhr

Mit der Zulassung eines Solarparks in seinem Gemeindegebiet will Hoppenrade einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten. Ein Unternehmen aus Waren will die Möglichkeit der 20-jährigen Pacht eines privaten Grundstücks nutzen und eine Photovoltaikanlage zur Gewinnung umweltfreundlichen Solarstroms errichten. Das dafür vorgesehene Gelände von etwa 2,1 Hektar Größe liegt am Ende der Speicherstraße direkt vor dem Bahndamm und zieht sich vom Ort weg in einem 110 Meter langen Streifen an der Bahnlinie entlang. Einen Flächennutzungsplan hat Hoppenrade nicht. Gleichwohl ist die Zustimmung der Gemeinde in Form der Aufstellung eines Bebauungsplanes erforderlich. Dies hat die Gemeindevertretung auf ihrer letzten Sitzung dieser Legislaturperiode einstimmig beschlossen.

Die Vorhabenträger rechnen mit einer Einspeiseleistung in das Stromversorgungsnetz von bis zu 1,5 Megawatt. Gebaut wird nach Lage der Dinge aber nicht mehr in diesem Jahr. Der Gemeinde sollen keinerlei Kosten entstehen. Vielmehr könne sie zu 70 Prozent an den Steuereinnahmen partizipieren, die nach fünf Jahren bei 1000 Euro im Jahr liegen könnten, so Investorenvertreter Malte Achner. Einziges Bedenken der Gemeinde: Die gerade erst erneuerte Straße dürfe nicht leiden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen