Seniorenbeirat : Sitah Eisel neue Seniorenchefin

Hat das kulturelle Festprogramm fest im Griff: Sitah Eisel
Hat das kulturelle Festprogramm fest im Griff: Sitah Eisel

Seniorenbeirat in Krakow am See wählte neuen Vorstand

von
04. September 2015, 06:00 Uhr

Der Seniorenbeirat in Krakow am See hat eine neue Vorsitzende: Sitah Viola Eisel. Vergangene Woche war die 58-Jährige auf einer Wahlsitzung des Beirats von den Mitgliedern in dieses Ehrenamt gewählt worden (SVZ meldete bereits kurz).

Seit vergangenem Jahr ist diese für die Krakower wichtige Funktion vakant gewesen, nachdem der langjährige Vorsitzende, Jürgen Poleratzki, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegte. Lange Zeit hatte sich niemand gefunden, der in die Fußstapfen Poleratzkis steigen wollte. Es mag Resepekt vor der Leistung des Vorgängers im Spiel gewesen sein, was den einen oder anderen Kandidaten vielleicht habe zögern lassen, vermutet Sitah Eisel. Sie selbst sei ebenfalls angesprochen worden, wollte aber zunächst für sich persönlich etwas mehr Freiraum gewinnen. Der, so scheint es nun, nachdem die Kinder zu Ausbildung bzw. Studium aus dem Haus sind, wäre inzwischen wohl gegeben. So könne sie Erich Blumenthal, der vorübergehend das Gremium leitete, jetzt ablösen. Eisel, die im Kulturamt des Luftkurortes arbeitet, bekleidet zudem mehrere weitere Ehrenämter, so im Kulturverein Alte Synagoge oder im Kreisvorstand des Kleingärtnerverbandes. Mitglied im Seniorenbeirat ist sie erst seit einem Jahr, hatte aber bereits aktiv mitgewirkt, etwa die Antragstellung für den Titel „Seniorenfreundliche Kommune“ mit auf den Weg gebracht. „Als Krakowerin denke ich, dass der Seniorenbeirat weiter ein Gewicht in der Stadt haben sollte. Da ist es erforderlich, dass auch ,jüngere Senioren’ sich einbringen“, sagt die neue Vorsitzende.

Mit Sitah Eisel wurde zugleich ein komplett neuer Vorstand gebildet, informiert die neue Vorsitzende. Dem gehören außerdem an: Carola Poleratzki, Ehefrau des Ex-Vorsitzenden, Stadtvertreter Wolfgang Fentzahn und die ehemalige Kita-Leiterin Gisela Schröder. Der aus dem Amt scheidende Jürgen Polaratzki wurde zum Ehrenmitglied gewählt.

Schon an diesem Wochenende steht dem Beirat eine wichtige Bewährungsprobe bevor. Gemeinsam mit der Volkssolidarität, der Stadt und der Wohnungsgesellschaft Wokra sind alle Krakower aufgerufen, sich am Wegebau von der Pflegeresidenz am Rah-mannsmoor zur Dobbiner Chaussee zu beteiligen. Um 8 Uhr ist Treff am Seniorenheim, notwendiges Gerät wird gestellt. Auch ein Frühstück werde es zwischendurch für die freiwilligen Helfer geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen