Güstrow : Silvesterrunde mit Rekord

Im Kreise „seiner“ Läufer begrüßt Rudi Senkpiel (89) die schnellste Frau im Feld, Anne-Kathrin Litzenberg.
Im Kreise „seiner“ Läufer begrüßt Rudi Senkpiel (89) die schnellste Frau im Feld, Anne-Kathrin Litzenberg.

Traditioneller Lauf zum Jahresende rund um den Inselsee zog so viele Aktive an wie nie zuvor.

von
02. Januar 2020, 05:00 Uhr

Eigentlich ist es ja gar kein offizieller Lauf, doch seit vielen Jahren treffen sich Laufbegeisterte nicht nur aus Güstrow, sondern auch aus Laage, Teterow und anderen Orten, um den Jahresabschluss in der Barlachstadt sportlich zu begehen. Dabei sind die 16 Kilometer rund um den Inselsee ja wahrlich nicht von Pappe, zumal, wenn – wie beim Silvesterlauf 2019 – ein scharfer Westwind die zahlreichen Anstiege auf der Strecke noch ein wenig höher erscheinen lässt.

Trotzdem machten sich fast 50 Silvesterläufer bei herrlichem Sonnenschein auf die Traditionsstrecke – so viele wie nie zuvor. Dabei gab es natürlich die jungen Hasen, die schon am Inselseestrand mit großem Vorsprung ankamen und den immer weiter ausbauten. Es überwogen allerdings diejenigen, die die Sache gemütlich plauschend angingen, ganz nach dem Motto: „Wenn wir uns hier schon plagen, wollen wir schließlich auch etwas davon haben!“

Nicht ganz pünktlich hatte es Kai Martin zum Start geschafft. Er legte die Seerunde – wie auch im normalen Leben alle seine Wege – barfuß zurück und zog so die staunenden Blicke derer auf sich und seine Füße, die der starke Läufer noch überholte.

Gleich zu Dritt war war Tri-Fun-Athlet Torsten Lenz aus Sternberg unterwegs. Wie das geht? Nun, im Jogger vor sich schob er seine beiden dreijährigen Zwillinge Marlena und Hugo. 40 Kilo zusätzlich wollen erst einmal bewältigt sein! Zum Glück hatte der 38-Jährige die Inlineskater dabei, die auf dem letzten Drittel der Strecke zu schnellerer Gangart verhalfen.

Am Ziel angekommen, wartete nicht nur Karina Wurm mit den vom Laufsportverein gesponserten heißen Getränken sowie den beliebten Berlinern aus Dettmannsdorf. Auch der Nestor der Güstrower Läufer, Rudi Senkpiel, ließ es sich nicht nehmen, die Aktiven persönlich zu begrüßen. Anfang der 80er-Jahre des vorigen Jahrhunderts gehörte der inzwischen 89-Jährige gemeinsam mit damals bekannten Aktiven wie Ewald Pydde, Georg Maeth und Wolfgang Lierow zu den Begründern der Güstrower Silvesterlauf-Tradition. Die hoffentlich noch viele Jahre weitergeführt werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen