56. Auflage des Segel-Events : "Silbernes Beil" auf dem Güstrower Inselsee

Bernd Höft und Burkard Rieck gewannen das „Silberne Beil“ 2011.
1 von 2
Bernd Höft und Burkard Rieck gewannen das „Silberne Beil“ 2011.

Am Wochenende wird auf dem Güstrower Inselsee das 56. Silberne Beil ausgesegelt. Diese Regatta findet zwei Wochen vor der 75. Warnemünder Woche und vor allen Meisterschaften im Sommer statt.

svz.de von
22. Juni 2012, 12:18 Uhr

Güstrow | Am Wochenende wird auf dem Güstrower Inselsee das 56. Silberne Beil ausgesegelt. Diese Regatta, eine der beliebtesten Piratenregatten Deutschlands, findet zwei Wochen vor der 75. Warnemünder Woche und vor allen Meisterschaften im Sommer statt.

Das Meldeergebnis von 50 Piraten mit 100 Seglern aus sieben Bundesländern bestätigt die Beliebtheit und den Stellenwert dieser Regatta. Damit liegt sie sogar deutlich über der Meldezahl von 2011. Zugleich ist es das bisher beste Meldeergebnis des Jahres in der Piratenklasse, das wohl nur noch von der Deutschen Meisterschaft übertroffen werden wird. Doch selbst das ist nicht sicher.

Morgen um 11 Uhr bittet Wettfahrtleiter Andreas Möller (WVG) das Feld zum ersten Start. Vier Wettfahrten sind vorgesehen. Das Feld ist jedoch nicht nur groß sondern auch hochklassig. Allein die ersten 20 des letztjährigen Silbernen Beils gehen wieder an den Start - ein Novum! Darunter werden die zweifachen und amtierenden Deutschen Meister Bernd Höft und Burkhard Rieck aus Rostock sein, die Sieger 2007. Dass sie die Topfavoriten sind, wollen sie indes nicht gelten lassen. Was ein bisschen wie Tiefstapelei klingt, ist Tatsache. Mit den Vizeeuropameistern und Rekordsiegern, Thomas Heldt und Ines Pingel aus Teterow, geht eine weitere Crew an den Start, die jederzeit für einen Sieg gut ist und schon zwei Ranglistenregatten in diesem Jahr gewann. Zudem siegte Thomas Heldt Anfang Juni bei der Landesmeisterschaft in Schleswig-Holstein. Hat noch im letzten Jahr Ines Pingel gesteuert, ist in diesem Jahr nun wieder Thomas Heldt in Güstrow dran. Einen Unterschied macht das kaum, denn beide waren in anderen Bootsklassen sogar schon Weltmeister - wie übrigens auch Bernd Höft.

Aber auch den Brandenburger Detlef Hegert muss man auf der Rechnung haben. Der Deutsche Meister von 2008 und amtierende Europameisterschaftsdritte gewann das Silberne Beil in 27 Jahren zwar nur einmal 2010, doch ist er konstant unter den Top Fünf zu finden und war bereits mehrfach Deutscher Vizemeister, zweimal Europameisterschaftsdritter und gewann unzählige Ranglistenregatten, auch in diesem Jahr schon zwei. Zudem war er in Güstrow fünfmal Zweiter.

Fehlen werden die Europameister Svenja Thoroe und Karsten Bredt, die bei der Kieler Woche starten, sowie die Rekordeuropameister Jörg Saeger/Andreas Gluschke. Der vierfache Titelträger Jörg Saeger, WVG-Ehrenmitglied, konzentriert sich zur Zeit auf andere Bootsklassen.

Für Überraschungen dürften auch die amtierenden Junioreneuropameister Jakob von Hausen und Konrad Kuhmann vom Segelclub Hansa Münster (NRW) sowie die Juniorenvizeeuropmeisterin und ehemalige Deutsche Jugendmeisterin Kirstin Wöhlk, die mit Daniel Dücker (beide Kiel) an den Start geht, gut sein.

Güstrower Hoffnungen ruhen auf dem ehemaligen Europameister und Deutschen Meister Jens Bauditz, der mit Susanne Thiel (beide WVG) an der Vorschot startet. Für Bauditz wird es die letzte Regatta sein, bevor er in der kommenden Woche den Hafen der Ehe ansteuert. Schon deshalb gönnen ihm, der das Silberne Beil bisher noch nicht gewann, alle den Sieg. Daumen drücken werden die Güstrower aber auch den Ungarischen Vizemeistern von 2011, Peter Anders/Peter Bark, die in diesem Jahr schon das Goldene Beil von Langen See in Berlin gewannen. Zweimal, 2009 und 2010, konnten die Güstrower das ganze Feld hinter sich lassen. Im vergangenen Jahr wurden sie Dritter.

Aber die Güstrower schicken weitere hoffnungsvolle Crews auf den Kurs. Zu ihnen gehört der Altmeister und Fünffachsieger des Silbernen Beils Carsten Jansen (WVG), der im vergangenen Jahr mit Platz 6 bei der Europameisterschaft aufhorchen ließ und gerade erst Dritter bei den Landesmeisterschaften in Schleswig-Holstein wurde. Er startet mit Tilo Maaß (WVG) an der Vorschot, der das Silberne Beil ebenfalls bereits gewann. Ebenso wie der Wahl-Güstrower Peter Merten, der mit Jörgen Mohns (beide WVG) noch auf einen gemeinsamen Sieg wartet. Insgesamt werden 25 Güstrower Segler in 16 Booten die Farben der Barlachstadt vertreten.

Mit Bruno Martens (Teterow) und Carsten Jansen (Güstrow) sind Segler dabei, die bereits in den 1960er-Jahren um das Silberne Beil segelten. "Wer hier einmal herkommt, kommt immer wieder - auch mit 100", weiß Bruno Martens, Sieger von 1973 und inzwischen mit Ende 70 regelmäßig ältester Teilnehmer.

Die größte Güstrower Segelregatta wird traditionsgemäß in Gemeinsamkeit des Wassersport-Vereins-Güstrow 1928 und des SV Einheit Segeln Güstrow veranstaltet. Viele Sponsoren werden diese Veranstaltung zu einem Höhepunkt und zu einer Werbung für die Barlachstadt Güstrow werden lassen. Vorab dazu schon ein Dankeschön der Organisationsleitung an alle Unterstützenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen