KMG-Klinikum : Sie bringen Kinder zum Lächeln

Rostocker Rotznasen im Klinikum Güstrow unterwegs / Spendensammlung in der nächsten Woche in Güstrow

svz.de von
13. November 2014, 02:00 Uhr

Andreas Gottschalk hat seine rote Nase aufgesetzt, die Ukulele über die Schulter geworfen und die karierte Mütze auf dem Kopf. Am Bett von Lennard Peitz singt der Klinikclown ein lustiges Lied. Ein zaghaftes Lächeln zaubert er so auf das Gesicht des Kindes. Für den Verein „Rostocker Rotznasen“ ist Andreas Gottschalk im Güstrower Klinikum häufig im Einsatz. Zweimal im Monat bringen die Klinikclowns frohe Momente auf die Kinderstation. Für jedes Kind nehmen sie sich Zeit.


Krankheit für einen Augenblick vergessen


„Sieben Clowns sind wir insgesamt, die in mehreren Kliniken auftreten“, erzählt Andreas Gottschalk, der eine künstlerische und eine pädagogische Ausbildung absolviert hat. Dabei sind die Clowns nicht als Possenreißer im herkömmlichen Sinne unterwegs. Vielmehr sind die Klinikclowns im Einsatz, um kranken Kindern den Heilungsprozess zu erleichtern. Die Kinder werden in Rollenspiele einbezogen, stellen mit viel Improvisation bei jedem Besuch eine neue Situation zwischen Kind, Angehörigen und ihrer Clownsfigur her. „Dadurch schaffen sie eine fröhliche Atmosphäre, in der die Kinder ihre Krankheit ein Stück weit vergessen können“, sagt Chefärztin Dr. Christiane Trapp. Sie berühren durch ihre Spiele, Zauberei und freche Scherze in jedem noch so kranken Kind das Gesunde. Auch Mütter und Väter werden dabei einbezogen.

Heutzutage können vielen Krankheiten geheilt werden. Aber die Therapie geht oft über Monate und erfordert viele langwierige Krankenhausaufenthalte, was insbesondere für Kinder nicht einfach ist. Ein Kind möchte lachen, spielen und singen – dazu verhelfen die Clowns.

Die Klinikclowns sind eine Initiative der Rostocker Rotznasen. Sie setzen ihre ganze Kraft für das seelische Wohl der Patienten ein. Damit sie auch weiterhin in die Kliniken kommen können, wird Geld benötigt. In der Woche vom 17. bis 23. November gibt es eine ganz spezielle Spendensammlung dafür, auch in Geschäften in Güstrow. Der Verein Rostocker Rotznasen sowie die Krankenschwestern der Kinderstation freuen sich außerdem über große und kleine Spenden auf das Konto der Rostock Rotznasen 200 075 209 bei der Ostseesparkasse, Bankleitzahl 130 500 00.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen