Laage : Seniorenarbeit auch ohne einen Beirat

Belange der Senioren sollen dennoch eine Rolle spielen.

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
27. Dezember 2018, 20:07 Uhr

Die Bildung eines Seniorenbeirates ist in Laage nicht vorgesehen, wohl aber soll den Belangen der Senioren künftig mehr Bedeutung zukommen. „Wir müssen nicht gleich einen Beirat gründen, es reichen zwei, drei Ansprechpartner“, meint Laages Bürgermeister Holger Anders (FDP). In einer Runde kartenspielender Senioren hatte Anders seine Gedanken vorgetragen. „Zwei Ansprechpartner sind mir jetzt benannt, mit ihnen möchte ich jetzt erst einmal treffen“, sagt Anders. Mit ihnen möchte er die Vorhaben der Stadt besprechen und erfahren, ob dabei besondere Belange älterer Menschen berücksichtigt werden müssen. Anders: „Der Seniorenbeirat des Landkreises, der sich im November zu einer Sitzung im Laager Rathaus getroffen hatte, ist damit sicher nicht ganz zufrieden, aber wir fangen klein an.“ Gleiches gelte für einen Behindertenbeirat. Zunächst sei an einen Behindertenbeauftragten gedacht, so Anders. In der Bürgermeisterrunde habe man sich darauf verständigt, dass ein Beauftragter für das Amt Laage mit seinen wenigen Gemeinden ausreichen sollte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen