Seniorenbeirat Güstrow : Senioren wählten und wollen Bewährtes weiter führen

Hartwig Reps (l.) erhielt von Helmut Müller eine Ehrenurkunde .
Hartwig Reps (l.) erhielt von Helmut Müller eine Ehrenurkunde .

svz.de von
27. November 2014, 06:00 Uhr

Ein neuer Vorstand wurde im Seniorenbeirat der Stadt Güstrow gewählt. Aus den sieben gewählten Mitgliedern wurde Manfred Holm-Gabriel (71) als Vorsitzender bestätigt. „Ich werde das bewährte Konzept von Helmut Müller weiter führen und hoffe auf weitere gute Zusammenarbeit“, versprach der für fünf Jahre gewählte Vorsitzende.

Gemeinsam mit Helmut Müller und Uwe Korn als Stellvertreter, Marlies Retzlaff (Kasse), Christine Kehling, Edith Karasz und Wolfang Michalek als Beisitzer wird Manfred Holm-Gabriel den Jahresplan für 2015 aufstellen. Bei der ersten Mitgliederversammlung soll es um das Thema „Steuern“ gehen. Seit Monaten hatte Helmut Müller einen Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden im Seniorenbeirat gesucht. Er selbst war neun Jahren im Amt, arbeitete schon vorher im Vorstand mit. Doch nun kann der 73-Jährige in die zweite Reihe zurücktreten. Schon zuvor hatte er angekündigt, weiter im Vorstand des Beirates mitzuarbeiten, doch die Verantwortung wollte er gern abgeben.

Der Seniorenbeirat hatte in den vergangenen Monaten einige Mitglieder aus Altersgründen verloren. Am Dienstag wurde auch Hartwig Reps ein herzliches Dankeschön für seine Arbeit gesagt und eine Ehrenurkunde überreicht. Lange Jahre hat er im Vorstand mitgearbeitet und die Kasse geführt. Er erhielt eine Dankesurkunde. Ebenso soll Johannes Bartels Dank gesagt werden, der am Dienstag nicht vor Ort sein konnte. „Er war Organisator zahlreicher Exkursionen in den vergangenen Jahren“, hob Helmut Müller hervor.

Aber auch Helmut Müller dankte der neue Vorsitzende für seine Arbeit, die unter anderem in der Organisation mehrerer Feste für Senioren besteht. Darüber hinaus werden jährlich fünf Mitgliederversammlungen durchgeführt. Mit Manfred Holm-Gabriel hat der Seniorenbeirat einen aktiven Wahl-Güstrower an der Spitze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen