zur Navigation springen

Grosse Güstrow-Gala : Seit fünf Jahren erfolgreich

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

„Der etwas andere Jahresrückblick“ bietet Güstrowern eine öffentliche Präsenz / Große Sause steigt am 2. Januar im Theater

Seit nunmehr fünf Jahren gehört dieser Termin fest zum Güstrower Theaterplan dazu. Am 2. Januar 2016 um 19.30 Uhr ist es wieder so weit. Dann werden Maria-Juliane Paschen, Mathias Illig und Michael Meiners zum „Etwas anderen Jahresrückblick“ einladen.

Die erste Idee für einen positiven Blick auf das vergangene Jahr kam Michael Meiners Ende des Jahres 2006. „Es war für mich persönlich ein schweres Jahr damals. Als ich dann die Jahresrückblicke im Fernsehen mit den zahllosen tragischen Ereignissen sah, dachte ich, es sollte doch auch einen lustigen Blick aufs Jahr geben“, erzählt der 35-Jährige. Er stellte ein Zwei-Mann-Bühnenprogramm zusammen und zog damit an der Ostseeküste entlang.

Weil Michael Meiners immer wieder neue Herausforderungen sucht, genügte ihm das bald nicht mehr. Etwas Regionaleres schwebte ihm vor. „Maria kannte ich von anderen Auftritten im Theater und auch mit Mathias hatte ich schon zusammen gearbeitet“, so der Moderator über seine beiden Kollegen. Zwei Mitstreiter waren gefunden, die als ideales Team nun zusammen agierten. Maria-Juliane Paschen mit ihrer Regieerfahrung sorgt für das Show-Konzept und die gute Choreografie, Michael Meiners sorgt für neue Ideen, die im Team besprochen werden und Mathias Illig setzt mit seiner Güstrower Firma „MVS Veranstaltungstechnik“ Gäste und Akteure ins richtige Licht. Und das macht das Dreiergespann nun bereits seit fünf Jahren – erfolgreich.

Für Michael Meiners ist damit ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. „Außerdem ist für mich das Moderieren gleichzeitig auch Therapie“, sagt er. Auf der Bühne habe er seine Sprachbehinderung fast ausmerzen können. Maria-Juliane Paschen fühlt sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten sowieso zu Hause. „Darum ist es eine wahre Erfüllung, Menschen zu führen und zu begleiten, die von ihrer Leidenschaft zum Show-Business angetrieben werden“, sagt sie. Doch wichtig ist ihr bei diesem besonderen Vorhaben immer wieder, die ausgewogene Balance zwischen Musik, Tanz, Moderation und Gespräch nicht aus den Augen zu verlieren.

Darauf wird sie auch am 2. Januar kommenden Jahres wieder achten. Die drei Initiatoren haben sich schon jetzt einiges einfallen lassen. Unter anderem wird Hannes Möller als Landesbrandmeister eingeladen und Ulf Schade wird Näheres über den Volleyballsport und die erfolgreiche Saison erzählen.

Auch ein Verein wurde eingeladen, doch mehr wollen die Organisatoren dann doch noch nicht verraten. Aber eines sei sicher: Die Güstrower dürfen sich auf abwechslungsreiche und gute Unterhaltung freuen, versprechen die Initiatoren.

Karten für „Der etwas andere Jahresrückblick“ gibt es an der Theaterkasse des Ernst-Barlach-Theaters Mittwoch bis Freitag jeweils von 12 bis 18 Uhr.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen