Regionalschule Zehna : Schüler stürmen brandneuen Spielplatz

Die Schüler der Regionalschule Zehna nahmen gestern erstmals ihren neuen Spielplatz in Beschlag. Schulleiter Karsten Hill freut sich über die modernen Spielgeräte.  Fotos: Jens Griesbach
1 von 2
Die Schüler der Regionalschule Zehna nahmen gestern erstmals ihren neuen Spielplatz in Beschlag. Schulleiter Karsten Hill freut sich über die modernen Spielgeräte. Fotos: Jens Griesbach

Große Investition in Regionalschule Zehna / 80-prozentige Förderung mit EU-Mitteln / Moderner Spielplatz auch für Öffentlichkeit zugänglich

von
05. Januar 2016, 13:08 Uhr

Auf einem richtigen Spielplatz konnten sich die Schüler der Regionalschule Zehna bisher nie austoben. Noch bis vor kurzem standen auf dem Schulhof veraltete Spielgeräte, von anderen Spielplätzen zusammengesucht oder selbst gebaut. Doch gestern konnten die rund 350 Schüler erstmals ihren brandneuen Spielplatz stürmen. Nach zweimonatiger Bauzeit gab Schulleiter Karsten Hill den neuen Platz zwischen Schulgebäude und Sporthalle frei.

Satte 153 000 Euro kostete der moderne Spielplatz. „Eine ziemliche Investition für so eine kleine Schule“, sagt Hill. Doch das Amt für Landwirtschaft förderte das Projekt zu 80 Prozent mit EU-Mitteln aus dem Programm „Dorferneuerung und Dorfentwicklung“. Die restlichen Kosten steuerte das Amt Güstrow-Land als Schulträger bei. Der neue Spielplatz stehe zwar auf dem Schulgelände, sei jedoch auch für die Öffentlichkeit zugänglich, so Hill. „Besonders der neue Bewegungsparcours eignet sich nicht nur für den Sportunterricht von der 1. bis 10. Klasse, sondern auch für den Freizeitsport“, unterstreicht der 60-jährige Schulleiter, der den Spielplatz als Investition für das ganze Dorf sieht.

Neben dem Bewegungsparcours entstanden auch eine Kletterspinne sowie ein Kletterwürfel, diverse Spielelemente sowie eine Holzhütte, die im Sommer als „grünes Klassenzimmer genutzt werden soll. „Zuvor wurde der gesamte Unterboden neu gemacht und auch Fallschutzmatten wurden großflächig installiert“, erklärt Karsten Hill. „Ich hätte nie gedacht, dass wir in dieser Größe und Vielfalt einen Spielplatz hinkriegen“, zeigt er sich begeistert.

Vor kurzem erfolgte die TÜV-Abnahme und im Frühjahr ist zur Einweihung ein Spielplatzfest mit Programm geplant. Bereits im vergangenen Jahr konnte die Landschule in Zehna aufgewertet werden. Der Schulhof wurde komplett gepflastert und bepflanzt, zudem entstanden neue Sitzgelegenheiten. Und 2016 stehen weitere Investitionen an: Bereits im Februar soll ein neues Computerkabinett installiert werden. Auch werden zwei Klassenräume neu gemacht. Die Regionalschule Zehna hat vor kurzem 30 neue Schüler hinzu bekommen, Flüchtlingskinder aus der Gemeinschaftsunterkunft in Lohmen. „Wir wollen diese Kinder gut bei uns integrieren“, sagt Karsten Hill.

Nachdem in den vergangenen Jahren schon viel an der Schule gemacht wurde, hat Schulleiter Hill aber noch einen großen Traum: „Es gibt nur noch eine große Baustelle: eine Außensportanlage mit einem kleinen Fußballfeld und einer Weitsprunganlage.“ Doch das muss zunächst ein Traum bleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen