Schreibtipps zum Zisch-Start

Die Klasse 3b der Schweriner John Brinckman-Schule hat eine eigene Zeitung gemacht. Gemeinsam mit Lehrerin Ricarda Rickert (hinten)   erzählten sie Maxine Herder von der Zisch-Redaktion (M.) alles zu ihrer ganz besonderen SVZ-Ausgabe.
Foto:
1 von 2
Die Klasse 3b der Schweriner John Brinckman-Schule hat eine eigene Zeitung gemacht. Gemeinsam mit Lehrerin Ricarda Rickert (hinten) erzählten sie Maxine Herder von der Zisch-Redaktion (M.) alles zu ihrer ganz besonderen SVZ-Ausgabe.

Themen finden, Recherche, der erste Satz und die W-Fragen: Die wichtigsten Informationen für eure ersten Artikel

svz.de von
17. März 2014, 06:00 Uhr

Die wichtigsten Schlagzeilen ausschneiden, Lieblingsartikel finden, den Wetterbericht überprüfen: Die Klasse 3 b der Schweriner Europaschule „John Brinckman“ hat in der vergangenen Projektphase von Zisch intensiv mit der Schweriner Volkszeitung gearbeitet. Wie viel die Mädchen und Jungen dabei gelernt haben, haben sie jetzt auf ganz besondere Weise gezeigt: Mit einer selbstgemachten Zeitung, in der alle 19 Schüler einen eigenen Artikel verfasst haben – wie in der richtigen SVZ mit Überschriften und Fotos – überraschten sie die Zisch-Redaktion. Ein tolles Beispiel, was man bei Zisch alles lernen kann!

Auch in der neuen Projektphase, die heute beginnt, freut sich die Zisch-Redaktion auf vielfältige bunte, themenreiche, kreative, spannende und zahlreiche Artikel der Zisch-Reporter.

Ihr wisst nicht so richtig, wie ihr anfangen sollt, wo ihr Themen findet und wie man einen Artikel verfasst? Um den Einstieg zu erleichtern, gibt es hier ein paar Schreibtipps für einen gelungenen Artikel.

Zunächst müsst ihr euch überlegen, über welches Thema ihr schreiben möchtet. Themen gibt es überall: Habt ihr selbst oder einer eurer Freunde ein besonderes Hobby? Reist jemand, den ihr kennt, in ein exotisches Land? Hört euch einfach einmal bei euren Freunden oder der Familie um. Ihr könnt auch über ein Ereignis berichten: Ein Fußballspiel, einen Film, den ihr im Kino gesehen habt, ein Konzert, auf dem ihr wart. Oder ihr informiert euch, worüber gerade in der Öffentlichkeit diskutiert wird und schreibt dazu einen Kommentar.

Habt ihr ein spannendes Thema gefunden, geht es an die Recherche: Überlegt euch, wer für euer Thema der beste Ansprechpartner sein könnte. Im Vorfeld eines Gesprächs – persönlich oder auch telefonisch – empfiehlt es sich, Fragen aufzuschreiben, damit man am Ende des Interviews nicht das wichtigste vergessen hat. Ebenfalls wichtig: Fragt eure Gesprächspartner stets nach Vor- und Nachnamen. Das ist für einen Zeitungsartikel wichtig! Wenn ihr vor Ort recherchiert, schreibt euch eure Eindrücke auf: Wollt ihr beispielsweise einen Artikel über die Tiere im Zoo schreiben, notiert euch, was ihr riecht, hört, seht. Das kann in eurem Artikel hilfreich sein, wenn ihr beschreiben möchtet, was ihr erlebt habt und um keine Details zu vergessen.

Habt ihr alle Informationen für euren Artikel zusammen, könnt ihr mit dem Schreiben beginnen. Der Anfang ist immer am schwersten, auch für langjährige Journalisten. Als Hilfe können euch die W-Fragen dienen: „Was“ ist „wann“ und „wo“ passiert und „wer“ war daran beteiligt? Wenn ihr diese Fragen in eurem Artikel beantwortet, habt ihr schon die wichtigsten Informationen genannt. Wichtig ist auch zu schreiben, „woher“ die Information stammt, also zu schreiben, mit wem ihr gesprochen habt und wer euch informiert hat.

Wenn ihr einen längeren Bericht schreibt, könnt ihr euch mit den Fragen nach dem „wie“ ist es passiert und „warum“ ist es so abgelaufen beschäftigen. Am Anfang des Artikels sollten die wichtigsten Informationen genannt werden. Meist ist es deshalb ratsam, mit der Beantwortung der W-Fragen zu beginnen. Ihr habt noch weitere Fragen? Meldet euch per E-Mail oder telefonisch bei der Zisch-Redaktion oder ladet einen Redakteur in eure Klasse ein, der eure Fragen beantwortet und euch Tipps zum Schreiben gibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen