Dettmannsdorf : Schluss mit dem Leiden und dem Schleichverkehr

Dettmannsdorfer  protestierten mehrfach gegen die Belastung.
Dettmannsdorfer protestierten mehrfach gegen die Belastung.

Rostocker Chaussee: nach Bauende zwischen Liebnitzbrücke und Niklotstraße Einbahnstraßenregelung in Dettmannsdorf aufgehoben

svz.de von
09. Juli 2014, 06:00 Uhr

Das Leiden für die Dettmannsdorfer hat ein Ende: Bürgermeister Arne Schuldt hat als örtlich zuständige Straßenverkehrsbehörde am 4. Juli eine so genannte verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufhebung der Einbahnstraßenführungen in der Wendenstraße, Werlestraße, Heinrich-Borwin-Straße/Alt Güstrower Straße erlassen. Die Anordnung wird bis Freitag umgesetzt.

Hintergrund ist, dass der Straßenverkehr in der Rostocker Chaussee/B 103 zwischen der Liebnitzbrücke und der Niklotstraße nach Abschluss der Bauarbeiten auf diesem Abschnitt in beide Richtungen seit dem 27. Juni freigegeben ist, so dass die Innenstadt aus Richtung Distelberg und Dettmannsdorf wieder erreichbar ist.

„Die Einführung der Einbahnstraßenregelungen auf zahlreichen Straßen in Dettmannsdorf wurde nach Beginn der Baumaßnahme Rostocker Chaussee und Sperrung der Kreuzung Niklotstraße in Richtung Zentrum notwendig, weil ortskundige Fahrzeugführer nicht die ausgeschilderte Umleitung sondern durch das Wohngebiet Dettmannsdorf fuhren“, erinnert die Verwaltung in einem Schreiben. Dies hatte zahlreiche Anwohnerbeschwerden über stark angestiegenen Verkehr und Lärmbelästigungen zur Folge.

Zur Erinnerung: Bei einer Einwohnerversammlung im Jugendhaus hatten sich z.B. massiv Einwohner der Wendenstraße beschwert. Die wollten sogar, wenn sich nichts ändert und ihre Straße nicht Einbahnstraße wird, die Straße blockieren. Leser wie Wilhelm Wendorf warfen den Verantwortlichen insgesamt für den Umleitungsverkehr Konzeptionslosigkeit vor. Später meldeten sich auch Bewohner des Fuchssteiges, die sich darüber beklagten, dass ihre unbefestigte Straße als Schleichweg von vielen Kraftfahrern genutzt wird.

Mit der fertigen Kreuzung Niklotstraße sollte damit jetzt Schluss sein. „Mit Schleichverkehren durch Dettmannsdorf wird nach Abschluss der Arbeiten zwischen der Liebnitzbrücke und der Niklotstraße nicht mehr gerechnet“, schreibt die Stadtverwaltung in ihrer gestrigen Mitteilung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen