Sanierung abgeschlossen : Schloss Kaarz lässt Hüllen fallen

Starker Kontrast – die weißen Planen am Schloss Kaarz und daneben der prächtige, 25 Meter hohe Mammutbaum.  Fotos: Rüdiger Rump
1 von 3
Starker Kontrast – die weißen Planen am Schloss Kaarz und daneben der prächtige, 25 Meter hohe Mammutbaum.

Bei Sanierung alte Bilder zu Rate gezogen / Hotel zur Eröffnung am Freitag ausgebucht / Neues Restaurant mit Mecklenburger Küche

von
15. April 2015, 11:50 Uhr

Das Schloss ist komplett eingehüllt. Christo und der Berliner Reichstag lassen grüßen. Dessen Verhüllung 1995 mit aluminiumbedampftem Polypropylengewebe gilt als eines der bekanntesten Werke für Kunst im öffentlichen Raum. Bei Schloss Kaarz handelt es sich allerdings um profane Schutzplanen am Baugerüst. Handwerker gehen hier seit Herbst ein und aus, doch die Hüllen sollen fallen jetzt. Am Freitag öffnet das Hotel und ist über das Wochenende bereits ausgebucht, erklärt Katharina Dummann, seit Oktober vorigen Jahres die Hoteldirektorin. Eine Woche darauf präsentieren sich Café und Restaurant erstmals der Öffentlichkeit. Während die Gastronomie den Hotelgästen täglich offen steht, lädt sie Besucher außer Haus Freitag bis Sonntag ein.

Das Haus bietet künftig 22 Zimmer, darunter eine Suite, drei Familienzimmer, die für Kinder unterschiedlichen Alters konzipiert sind, sowie zwei Appartements mit Küchenzeile. Vorher seien es überwiegend Ferienwohnungen und sehr große Hotelzimmer gewesen, insgesamt 20, sagt Jenny Elshout, Geschäftsführerin von Winston Golf in Vorbeck und verantwortlich für die Tourismusbetriebe der Familie Pon in der Region. Nun werde der Hotelcharakter stärker ausgeprägt. „Die Bäder sind größer geworden, fast alle haben eine Badewanne, wo der Platz das hergibt“, so Elshout. Die Zimmer hätten Kaffeemaschine, Wasserkocher und als kleine Besonderheit, etwa nach einer langen Wanderung bei frischen Temperaturen, Wärmflaschen. Sechs Zimmer seien bereits im Winter zuvor erneuert worden, mit den anderen sowie den beiden Salons in Rot und Blau, Bibliothek und Fassade wurde exakt am 22. September 2014 angefangen.

„Wir sind froh, in relativ kurzer Zeit so gut vorangekommen zu sein“, freut sich Elshout. „Dabei hatten wir natürlich Glück mit dem Winter. Sonst wäre die Fassade wohl nicht auf dem Stand.“ An der werde stellenweise nach der Eröffnung noch gearbeitet. Schloss Kaarz solle so weit wie möglich sein ursprüngliches Aussehen zurück erhalten, ob Stuck oder Oberlicht für die Treppe. Wenn vorhanden, seien alte Bilder zu Rate gezogen worden. Die Aufträge hätten Baufirmen und Handwerker aus der Region erhalten, außer bei Spezialarbeiten.


Zimmer individuell gestaltet


„Alle Zimmer sind individuell mit viel Liebe zum Detail gestaltet und haben ein Thema, das sich auf die Natur oder die Geschichte des Hauses bzw. der Umgebung bezieht“, erklärt die Hotelchefin begeistert. Im Agnes-Zimmer etwa würden Bilder der vorherigen Hotelinhaberin Kerstin Gaertner , die in rund zwei Jahrzehnten ihre Handschrift hinterlassen habe, hängen. Es gäbe auch ein Bülow- oder ein Milchmädchenzimmer. Die Vogelwelt komme ebenso vor. Es sei ein Haus mit Tradition in einer schönen Landschaft, und beides solle sich widerspiegeln. Farblich würden die Gäste Erd- und weitere warme Töne vorfinden, aber auch „Ausreißer, ein bisschen Gewagtes“, macht Elshout neugierig. Bei der Buchung werde gefragt, worauf die Gäste Wert legen, was zu ihnen passe, ergänzt Hoteldirektorin Dummann.

Zum Café, das etwa nach einem Spaziergang durch den Park einlade und unter anderem den beliebten Kaarzer Apfelkuchen anbiete, komme das Restaurant hinzu. Dafür seien zwei Köche gewonnen worden, die in guten Häusern der Region gearbeitet hätten und mit der Mecklenburger Küche vertraut seien. Die solle – kreativ entwickelt – die Speisekarte bestimmen. „Wir wollen Tradition mit Neuem verbinden“, sagt Elshout.

Die vorherige Hotelleiterin Marion Schwarz, „unsere lebende Enzyklopädie“, wie die Nachfolgerin anerkennend sagt, werde sich um Gästebetreuung und Rezeption, hier mit zwei neuen Mitarbeiterinnen, kümmern. Es werde Führungen und andere Angebote geben sowie das Pfingst- und das Apfelfest. „Wir möchten, dass auch die Leute aus der Region ins Haus kommen“, so Elshout. Das Fest am Pfingstsonntag solle gleichzeitig Neueröffnung von Schloss Kaarz sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen