zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. Dezember 2017 | 03:18 Uhr

Brinckman-Brunnen : Sammeln für Brunnen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Plattsnacker für Sanierung am kleinen Alex / Ein Drittel der Kosten zusammen

Zu einem plattdeutschen Nachmittag lud in dieser Woche der Blinden- und Sehschwachen-Verband (BSV) Güstrow seine Mitglieder ein. Dazu kamen Behrend Böckmann, Annelise Wendt und Dieter Kölpien von den Güstrower Plattsnackern der John-Brinckman-Gesellschaft und warfen einen Blick auf das Leben des niederdeutschen Dichters John Brinckman und seine Geschichten.

Dabei nutzten sie die Möglichkeit, noch einmal auf ihre Spendenaktion hinzuweisen. Gebraucht werden für eine Sanierung des Brinckman-Brunnens am „kleinen Alex“ insgesamt etwa 2500 Euro. „Etwa ein Drittel haben wir schon zusammen“, sagt Dieter Kölpien, der am vergangenen Wochenende bei „Güstrow kocht auf“ kochte. In diese Veranstaltung sei er durch eine Äußerung am 1. März in der Kongresshalle „reingestolpert“. Dort hatte er geäußert, dass das Denkmal dringend überholt werden müsste – gerade wegen des Brinckman-Jubiläumjahres. Der Granit soll gereinigt werden, Schadstellen an den Fugen verdichtet. „Da müssen aber Fachleute ran“, ist sich Dieter Kölpien sicher.

So nutzt der agile Ruheständler jede Chance, auf sein Anliegen aufmerksam zu machen. Denn sein Wunsch ist, dass der kleine Alex wieder ein Platz für Veranstaltungen werden soll. Um ihn pflegeleicht zu halten, könne er sich vorstellen, dort lediglich Rasen und Rosen wachsen zu lassen. Für die Mitglieder des BSV bestand die Möglichkeit, sich finanziell an diesem Vorhaben zu beteiligen. Die Spendendose hatten die Akteure mitgebracht.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen