Ausdauerlauf : Saisonstart für Ausdauerläufer

In Wittenburg starten die Läufer in die neue  Laufcupsaison. Unter ihnen auch wieder Frank Schütz (LSV Güstrow/rechts Start-Nr. 70) und Stephan Trettin (Tri Fun Güstrow/ Nr. 178).
In Wittenburg starten die Läufer in die neue Laufcupsaison. Unter ihnen auch wieder Frank Schütz (LSV Güstrow/rechts Start-Nr. 70) und Stephan Trettin (Tri Fun Güstrow/ Nr. 178).

VR-Laufcup Mecklenburg-Vorpommern Sonntag in Wittenburg / SC Laage mit größtem Aufgebot dabei / LSV Güstrow und Tri Fun ebenfalls am Start

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
28. Februar 2014, 06:00 Uhr

Nach einem Winter, der zum Lauftraining in der Natur geradezu einlud, erfolgt kommenden Sonntag in Wittenburg der scharfe Start bei den Ausdauerläufern des Landes: der VR-Laufcup Mecklenburg-Vorpommern geht in seine 24. Saison.

Zwar gab es an verschiedenen Orten schon die Möglichkeit, die Form zu testen, ob nun beim Neujahrslauf in Laage oder dem Rostocker Spendenlauf, doch die ganz große Konkurrenz wird es erstmalig über die 10 Kilometer an der Wittenburger Mühle geben. Der Landkreis Rostock wird wieder ausschließlich von Vereinen aus dem Altkreis Güstrow vertreten – zumindest liegen bis dato keine weiteren Meldungen beim Laufwart des Landes-Leichtathletikverbandes, Jürgen Trommer, vor. Nach bisherigem Überblick wird der SC Laage mit dem größten Aufgebot an den Start gehen. Immerhin 26 Läuferinnen und Läufer hat Teamchef André Stache angemeldet. Besonders erfreulich: die vielen Jugendlichen und Frauen, die in der Meldeliste auftauchen, und denen auch die größten Chancen im Kampf um vordere Plätze einzuräumen sind.

Ausschließlich ein Männerteam bringt der LSV Güstrow an den Start. Der Traditionsverein aus der Kreisstadt setzt dabei wieder auf bewährte Kräfte, die im Vorjahr in der Endabrechnung ganz weit vorn waren. So werden Frank Schütz (M 55), Karl Schwarzenberg und Günter Wolf (beide M 70) wieder für viele gute Platzierungen und Punkte sorgen. Aber auch einige neue Gesichter sind im insgesamt 17-köpfigen Aufgebot des Laufsportvereins zu finden.

Acht Männer und eine Dame schickt der Tri Fun Güstrow an den LC-Start. Dabei sind den beiden Zugpferden des Vereins, Anne-Kathrin Litzenberg (W20), der Gesamtzweiten des Vorjahres, und Nils Schmiedeberg (M 45) natürlich die größten Erfolge zuzutrauen. Aber auch Stephan Trettin (M 20) und Gerald Rußbüldt (M 55) dürften in ihren Altersklassen zu beachten sein. Außerdem startet in diesem Jahr als Neuzugang für den Tri Fun auch Ulrich Boddien – der erfolgreichste Cupläufer Güstrows.

Als vierter im Bunde der LC-Vereine der Region meldete der LSV Teterow immerhin 11 Athleten, darunter zwei Frauen. Der kleine Verein aus der Bergringstadt kann sich mit Michael Boden ebenfalls über einen Neuzugang freuen. In seiner Altersklasse M 40 hat der sportliche Allrounder bestimmt gute Chancen auf vordere Plätze. In der Vereinswertung rechnet Peter Dammann, der Vereinschef der Teterower, fest damit, in diesem Jahr wieder einen Platz unter den Top Ten belegen zu können.

Nach dem Landescup-Auftakt in Wittenburg wird das zweite Wertungsrennen der Veranstaltungsserie am 23. März in Neubrandenburg über 15 bzw. 5 Kilometer gestartet bevor es nur eine Woche später in Ueckermünde nicht nur um Laufcup-Punkte, sondern auch um die Landesmeistertitel im Marathonlauf geht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen