zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. August 2017 | 05:50 Uhr

MV von oben : Rundflug über den Wolken

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

SVZ-Gewinner sind von der Adlerperspektive auf MV begeistert. Buntes Programm lockt Besucher zum Airport Rostock-Laage

In einem Airbus 319 über Mecklenburg-Vorpommern fliegen: Diese Chance gibt es nicht allzu häufig. Beim Germania-Sommerfest am Flughafen Rostock-Laage hatten die Besucher gestern die Möglichkeit, sich ihre Heimat von oben aus anzugucken. Unter ihnen waren auch die Gewinner der SVZ-Verlosung. Reinhild Rosenberg und ihr Mann Reinhart freuten sich schon beim Einchecken auf den bevorstehenden Flug: „Unser Land ist von unten ja schon schön, dass wir nun die Möglichkeit haben, es auch mal aus der Luft zu beobachten, ist klasse“, sagte Reinhild Rosenberg, ihr Mann fügte aber hinzu: „Jetzt müssen nur noch die Wolken weggehen, damit wir auch was sehen können.“

Zunächst jedoch machte das Wetter den Fluggästen einen Strich durch die Rechnung. Während Pilot Raik Lange und sein Co-Pilot Matthias Müller erzählten, dass man sich gerade über der Müritz oder Rügen befinde, sahen die Passagiere in einer Flughöhe von mehr als 12 000 Fuß nur eine dicke Wolkenschicht. Doch als sich das Flugzeug auf dem Rückweg über Warnemünde befand, lockerte sich die Wolkendecke auf und gab den Kurz-Reisenden den Blick auf Kreuzfahrtschiff-Anleger und Seehafen frei. Für Dieter und Käte Svoboda aus Bützow war es eine Gewinn-Premiere. Zuvor hatten die beiden noch nie etwas bei einer Verlosung gewonnen. Sie waren trotz der geringen Aussicht sehr zufrieden mit ihrem Ausflug in die Lüfte: „Ich fand es auch über den Wolken mit dem blauen Himmel herrlich“, sagte Käte Svoboda. Heike Severin aus Laage, die mit ihrem Mann Ingo an Bord war, lobte zudem die Pilotenleistung: „Ich hatte selten so eine sanfte Landung.“

Ein absolutes Highlight für die Gewinner der Verlosung hatten die Piloten sich bis zum Abschluss aufgehoben. Sie durften einen Blick in das Allerheiligste eines Piloten werfen: Das Cockpit mit seinen tausenden Knöpfen ließ die Passagiere staunen. „Toll, dass sie uns da reingelassen haben “, freute sich Reinhild Rosenberg. Das hätte sie auf ihren bisherigen Flugreisen noch nicht erlebt, dass die Tür zum Cockpit für die Fluggäste geöffnet werde.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen