Güstrow : Rund 20 Säcke mit Müll gefüllt

Arbeitseinsatz am Barlachweg in Güstrow:  Etwa 20 Mitglieder des Sportanglerclubs Güstrow haben am Sonnabend am Mühlbach Abfall eingesammelt.
Arbeitseinsatz am Barlachweg in Güstrow: Etwa 20 Mitglieder des Sportanglerclubs Güstrow haben am Sonnabend am Mühlbach Abfall eingesammelt.

Sportangler am Barlachweg aktiv.

von
24. Februar 2020, 05:00 Uhr

Rauer Wind und gelegentliche Regenschauer haben etwa 20 Mitglieder des Sportanglerclubs Güstrow (SAG) am Sonnabend nicht von einem Arbeitseinsatz abgehalten. Die Petrijünger im Alter zwischen vier Jahren und Mitte 50 sammelten den Müll entlang des Barlachwegs zwischen Drehbrücke und Spielplatz ein.

„Da ist einiges zusammengekommen. Nach gut drei Stunden hatten wir rund 20 Müllsäcke gefüllt“, bilanziert Michael Girbig, der im Verein für die Finanzen verantwortlich ist. Und was die Leute alles in die Natur werfen: Autoreifen, Kanister mit Altöl, jede Menge Sperrmüll, einen Einkaufskorb und sage und schreibe etwa 300 Flaschen. Über die Mengen staunten die fleißigen Sammler noch, als sie sich nach getaner Arbeit um den Grill versammelten.

Den SAG gibt es erst seit knapp zwei Jahren. Acht Petrijünger hatten sich im August 2018 zusammengefunden und den Verein gegründet. „Mittlerweile sind wir auf 280 Mitglieder gewachsen“, sagt Girbig, der gerade das Kassieren der Mitgliedsbeiträge abgeschlossen hat.

Nun aber wird ein Problem immer drängender: Der Verein sucht ein Objekt mit Wasserzugang am Inselsee oder am Inselseekanal, das als Vereinshaus genutzt werden kann. Die Petrijünger haben sich mit ihrem Anliegen schon an die Stadt Güstrow und an die Stadtvertreter gewandt.

Denn der Verein hat sich auch auf die Fahnen geschrieben, Kinder und Jugendliche für den Angelsport zu begeistern. So ist vom 21. bis 27. Juni ein Jugendangelcamp geplant, das wegen des noch fehlenden Seezugangs in Kooperation mit dem Segelverein Güstrow durchgeführt wird.

„Für einen Tag haben wir dazu den Info-Bus des Landesangelverbandes geordert, in dem wir Gewässerproben analysieren werden. Vorgesehen ist auch eine Nachtwanderung zu den Wölfen im Wildpark“, nennt Sven Klugmann, der in der Jahreshauptversammlung im Januar zum stellvertretenden Vereinsvorsitzenden gewählt worden ist, einige Vorhaben in dieser Juni-Woche. In zwei Monaten, am 25. April, werden sich die Sportfreunde wieder am Inselseekanal treffen. „Dann zum Anangeln“, blickt Michael Girbig in seinen Kalender.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen