38 Autofahrer entschieden sich gestern für das Altkennzeichen : Roy Eckerts Kunden wollten gestern nur "GÜ"

<fettakgl>Roy Eckert von einem Güstrower Autohaus</fettakgl> mit einem ersehnten GÜ-Kennzeichen<foto>Julia Heine</foto>
1 von 2
Roy Eckert von einem Güstrower Autohaus mit einem ersehnten GÜ-KennzeichenJulia Heine

Für das GÜ-Kennzeichen können sich seit gestern Autofahrer wieder entscheiden. Eine Verfügung des Bundesverkehrsministeriums ermöglicht das. Das nutzten gestern 38 Güstrower Kraftfahrer.

svz.de von
18. März 2013, 06:31 Uhr

Güstrow | Für das GÜ-Kennzeichen können sich seit gestern Autofahrer wieder entscheiden. Eine Verfügung des Bundesverkehrsministeriums ermöglicht das (wir berichteten). Das nutzten gestern 38 Kraftfahrer. Um die Beliebtheit dieses Altkennzeichens weiß Roy Eckert von einem Güstrower Autohaus. Von seinen Kunden wurden gestern ausschließlich die ersehnten GÜ-Kennzeichen bestellt. "Unsere Kunden freuen sich sehr über die wieder eingeführten Altkennzeichen. Es ist eben ein Ausdruck der Beziehung zur Region Güstrow", erklärt er. "Wir hatten heute bereits großen Andrang bezüglich der gewohnten GÜ-Kennzeichen", bestätigt auch die Güstrowerin Kristin Plagemann von einer Autoschilderfirma.

Für viele Güstrower, die sich mit dem "LRO"-Kennzeichen nicht identifizieren konnten, erfüllt sich damit ein lang ersehnter Wunsch, da nun die so genannten Unterscheidungszeichen im Landkreis Rostock - "BÜZ", "DBR", "GÜ", "ROS" und "TET" - allen Bewohnern des Landkreises wieder zur Verfügung stehen. "LRO" gilt natürlich auch weiterhin. Das "DBR" wollten gestern 33 Autofahrer an ihrem Fahrzeug wiedersehen. Siebenmal wurde das "BÜZ", fünfmal das "TET" und neunmal das "ROS" gewünscht.

Aber was heißt Wunschkennzeichen? Jeder könne sich sein Kennzeichen wählen, erklärt Lutz Freier, Sachgebietsleiter in der Kreisverwaltung. So könnte sich auch ein Güstrower für das "ROS" oder ein Bützower für "TET" entscheiden. Wählt er das Kennzeichen, das der Computer auf Anfrage ausspuckt, so kostet das keine Zusatzgebühr. Wird hingegen eine bestimmte Buchstaben- oder Zahlenkombination verlangt, ist es ein Wunschkennzeichen, das 10,20 Euro (bei vorheriger Reservierung 12,80 Euro) extra kostet.

Neben dem Zugehörigkeitsgefühl zur Stadt und Region kann man mit den Unterscheidungszeichen auch kreativ sein. So lässt sich beispielsweise "TET" hervorragend dem Nachnamen "Teterow" zuordnen und "ROS-A" ermöglicht ebenfalls einen persönlichen Bezug zum eigenen Gefährt.

Für viele bleibt das Autokennzeichen jedoch auch weiterhin eine schlichtweg pragmatisch zu betrachtende Sache. Sie sind froh darüber, dass ihnen der Computer die schwierige Entscheidungsfrage abnimmt, so dass sich gestern an den Standorten Güstrow und Bad Doberan 57 Fahrzeugführer erneut für das "LRO" entschieden. "Für mich war es nebensächlich, wie mein Kennzeichen aussieht. Nun habe ich LRO", sagt Michael Schwartz aus Zernin.

Insgesamt waren im Landkreis bis vergangenen Freitag nach Angaben der Kreisverwaltung 167 495 Fahrzeuge zugelassen, darunter 76 359 mit "DBR", 59 065 mit "GÜ", 29 144 mit "LRO", 1045 mit "ROS", 1013 mit "TET" und 869 mit "BÜZ"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen