zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 19:33 Uhr

Güstrow : Rostocker Chaussee: Ausbau beginnt

vom

Am Montag wird mit den Arbeiten zum Um- und Ausbau der Rostocker Chaussee in Güstrow begonnen. Das teilt das Verkehrsministerium mit. Der rund 1,8 Kilometer lange Ausbau beginnt.

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2013 | 06:44 Uhr

Güstrow | Am Montag wird mit den Arbeiten zum Um- und Ausbau der Rostocker Chaussee in Güstrow begonnen. Das teilt das Verkehrsministerium mit. Der rund 1,8 Kilometer lange Ausbau beginnt auf der B 104 hinter der Liebnitzbrücke und endet am Ortsausgang Güstrow in Richtung Rostock.

Ab Montag werden die neuen Parkplätze für den Friedhof sowie der Bau der zusätzlichen Krankenhausausfahrt gebaut. Am 22. Juli wird der erste Bauabschnitt auf der B 103 Rostocker Chaussee von der Liebnitzbrücke bis zum Knoten Neue Straße eingerichtet.

Im Zuge der Baumaßnahme werden auch die beidseitigen Rad- und Gehwege sowie Links- und Rechtsabbiegerspuren erneuert. Ebenso werden die vier vorhandenen Bushaltestellen für den öffentlichen Personennahverkehr umgebaut. Die Straßenlampen werden teilweise durch neue Lampen ersetzt.

Der Ausbau der B 103 erfolgt in mehreren Bauabschnitten. Während der gesamten Bauzeit wird eine Umleitungs- und Entlastungsstrecke eingerichtet. "Gerade im Juli und August kann es zu gravierenden Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses auf der B 103 kommen. Ab Oktober/November wird die Einfahrt nach Güstrow aus Richtung Rostock kommend nur noch über die L 142 und L 14 möglich sein, so Ministeriumssprecher Steffen Wehner.

Die Baukosten von rund 7,8 Millionen Euro übernehmen jeweils anteilig der Bund, das Land, der Städtische Abwasserbetrieb Güstrow, die Stadtwerke Güstrow und die Stadt Güstrow. Voraussichtlich im Dezember 2014 sollen die Arbeiten beendet sein. Die B 103 ist eine überregionale Verkehrsverbindung, die von der Hansestadt Rostock im Norden kommend über Laage, Güstrow bis zum Landkreis Parchim im Süden führt. Durchschnittlich fahren im auszubauenden Bereich täglich rund 18 300 Fahrzeuge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen