zur Navigation springen

Lieblingsplätze gesucht : Romantik im Schlossgarten

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

SVZ sucht Ihre Lieblingsplätze: Leser wählen ihre Favoriten für einen Jahreskalender aus

Die ersten Bilder für unsere Fotoaktion „Mein Lieblingsplatz“ in der Region Güstrow/Krakow am See/Laage sind veröffentlicht. Fast täglich treffen neue in unserer Redaktion ein, und so fiel gestern die Auswahl wieder schwer, unseren Sieger der vergangenen Woche zu bestimmen: Es ist Kevin Klemm. Er schreibt: „Ich wohne seit Anfang Oktober in Güstrow. Meine Heimatstadt ist Jena und ich bin wegen der Liebe hier her gezogen. Die Perspektive mit der Silhouette vom Schloss im Hintergrund gefiel mir gut und spiegelt eine gewisse Romantik wider. Schade, dass man den Lavendel auf dem Foto nicht riechen kann.“ Damit hat Kevin Klemm die Chance, Monatssieger zu werden und sein Bild in unseren SVZ-Kalender zu bestaunen. Das entscheiden Sie, liebe Leser! Machen auch Sie mit!

 

Jetzt mitmachen – so geht’s


Wir suchen die besten Hobbyfotografen mit den schönsten Motiven unter dem Motto „Mein Lieblingsplatz“. Ein Jahr lang küren wir jeweils einen Wochensieger und Sie dürfen am Monatsende – im Internet oder telefonisch – entscheiden, wer das schönste Foto des Monats geschossen hat.

 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

• Die Auflösung der Fotos sollte mindestens 300 dpi hoch sein – fotografieren höchster Auflösung

• Fotos im Querformat

• Fotos nie bearbeiten

• Bildtext mitliefern: was auf dem Foto zu sehen ist, wo fotografiert und warum gerade dieses Motiv gewählt wurde

• Namen, Anschrift und Telefonnummer unbedingt vermerken

• Bilder an guestrow@svz.de, Kennwort: Fotoaktion oder unser Online-Formular nutzen

• jeder Teilnehmer kann nur einmal Monatssieger werden

• Mit der Teilnahme stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen für Fotoaktionen zu, die Sie unter AGB auf svz.de finden oder in unserer Redaktion einsehen können.


 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen