zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

11. Dezember 2017 | 14:22 Uhr

Linstower Wiesn : Riesen-Gaudi im hohen Norden

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

5. Linstower Wiesn im Van der Valk-Resort / Rund 4000 Besucher in Oktoberfest-Stimmung / „After Wiesn Party“ am 3. Oktober

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Es hat wieder funktioniert: bereits zum fünften Mal holte das Van der Valk-Resort Linstow am Wochenende das Oktoberfest in den hohen Norden. Rund 4000 Feierwillige bevölkerten das Festzelt an den zwei Abenden bei den Linstower Wiesn – präsentiert von der Schweriner Volkszeitung. „Das war auch kulinarisch wieder eine große Herausforderung“, sagte der Küchenchef des Resorts, Andreas Verhoef. „Aber bei den Wiesn kommt man aus dem täglichen Trott heraus.“ Er und sein Küchenteam bewirteten die Gäste am Wochenende in Linstow mit 2500 frisch gegrillten Haxn und mehr als 1500 Hendln. Zudem gingen mehr als 6000 Liter Bier über den Tresen.

Während die „Bamberger Zwiebeltreter“ auf der Bühne einen Wiesn-Kracher nach dem anderen spielten, sausten die Kellner vollbepackt mit Haxn, Brezeln, Weißwürsten und natürlich Maßkrügen durchs Zelt. Hotelfachfrau Laura Walther schaffte sechs Krüge auf einmal. „Ganz schön anstrengend, aber die Stimmung ist super“, sagte sie. Mehr als 200 Resort-Mitarbeiter waren bei den Wiesn im Einsatz

Am Rand des größten Oktoberfestes im Nordosten hielten sich Freitagabend Andreas Dau und seine neun Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Kuchelmiß auf. Sie sicherten das Großereignis ab. „Das machen wir freiwillig und testen gleich unsere neuen Funkgeräte“, sagte Dau. Am Sonnabend wurden die Kameraden vom Resort eingeladen mitzufeiern. Da waren die Feuerwehrleute aus Linstow im Einsatz, die schon Freitag Wiesnluft schnuppern durften.

Doch die zünftige Fete geht weiter: Am 3. Oktober um 19 Uhr lädt das Resort zur „After Wiesn Schlager-Party“ mit Michelle ein. Sie präsentiert vor ihrer Tournee 2015 in Linstow erstmals ihr neues Album sowie viele ihrer erfolgreichsten Lieder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen