zur Navigation springen

Ferien in Güstrow : Richtig was los im Südstadtklub

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zwischen Renovierung und Ferienprogramm – im Jugendklub in der Güstrower Südstadt wird gewerkelt und geplant.

von
erstellt am 21.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Grade rattern die Schleifmaschine im Güstrower Südstadtklub. Der Jugendklub in der Trägerschaft des Güstrower Filmklubs macht Klarschiff. Und das sei auch längst überfällig gewesen, findet Klubleiterin Anett Eggert. „Im vergangenen Jahr haben wir einen Multifunktionsarbeitsbereich geschaffen – perfekte Beleuchtung und Arbeitshöhe ermöglichen vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Wir nähen hier, arbeiten am Computer oder basteln“, erklärt die 35-Jährige. Nachdem der Eingangsbereich mit Küche, Sitzecke und Co. zum Verweilen einlud, packte die Klubmitglieder der Ehrgeiz. „Nach und nach gestalten wir alles um. Es soll maritim werden – alles in weiß und blau“, erklärt Anett Eggert die Idee.

Gerade streicht Cecile Motz die dunklen Türen weiß. Später sollen hier noch Bullaugen aufgemalt werden. Und während die Breakdancer im Hintergrund trainieren, werden in einer anderen Ecke Europaletten abgeschliffen. „Wir lieben es aus alten Dingen etwas Neues zu machen und weil wir zu wenig Sitzmöglichkeiten hatten, bauen wir unsere Möbel aus den Paletten jetzt selbst“, erzählt Anett Eggert weiter. Über den Sommer will sie den Schaumstoff noch mit maritimen Stoffen beziehen. Außerdem soll der Proberaum neu gestaltet, die Fliesen neu verfugt und Deko, wie Bilderrahmen, hergestellt werden.

Auch in den Sommerferien wird fleißig gebastelt. „Materialmix“ ist das große Motto der sechs Ferienwochen. Woche 1 dreht sich rund um das Thema Holz. Zwei elfjährige Mädchen aus dem Klub haben hierfür die Planung übernommen. „Wir wollen im Wald Holz sammeln und für Wüstenrennmaus Dexter neues Spielzeug bauen“, erklärt Lena Marie Simon und Freundin Larissa-Jane Laurin fügt hinzu: „Außerdem wollen wir noch Holz gravieren und bemalen.“

In der zweiten Ferienwoche werden Knete und Schleim hergestellt und in der dritten Woche möchten die Ferienkinder Kerzen gießen und Seifen herstellen. „Das habe ich im vergangenen Jahr schon einmal angeboten und das kam super an“, sagt Anett Eggert. In Woche vier wird es bunt. Farbe – von Fingerfarbe bis hin zu Öl – ist das große Thema dieser Ferienwoche. „In der fünften Woche wollen wir mit Kork basteln. Wir haben ganz viele Flaschenkorken geschenkt bekommen und da habe ich schon tolle Ideen für kleine Blumenvasen“, verrät die Klubleiterin. In der letzten Ferienwoche wird es schließlich etwas ruhiger. Dann werden die Ergebnisse des Ferienprogramms präsentiert.

Klubleiterin Anett Eggert hofft auf viele Teilnehmer, die sich auch jetzt noch anmelden können. „Toll wäre es, wenn die Kinder immer eine ganze Woche bleiben würden, damit sie das jeweilige Projekt miterleben können“, ergänzt Anett Eggert.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen