DRK-Wasserwacht Güstrow : Rettungsschwimmer-Urgestein tritt ab

Leitete seit 2005 die Wasserwacht Güstrow: Christian Möller
1 von 2
Leitete seit 2005 die Wasserwacht Güstrow: Christian Möller

Neue Kreisleitung der DRK Wasserwacht Güstrow gewählt / Christian Möller nicht mehr dabei

von
27. März 2014, 06:00 Uhr

Über Jahrzehnte hat er für die Sicherheit der Badegäste am Inselsee gesorgt, Hunderte Güstrower haben bei ihm das Schwimmen gelernt: Christian Möller, mehrfach ausgezeichnetes Rettungsschwimmer-Urgestein aus Güstrow. Nach zehn Jahren an der Spitze der Wasserwacht Güstrow ist Möller jetzt bei der Neuwahl der Kreisleitung der Rettungsschwimmer aus Altersgründen nicht mehr angetreten. „Ich habe den Staffelstab an die Jüngeren weitergeben“, sagt der 72-Jährige. Gleichzeitig versicherte er aber allen Anwesenden bei der Wahl der neuen Kreisleitung seine hundertprozentige Unterstützung bei der zukünftigen Arbeit.

Vor allem werde er weiter das Kinder- und Seniorenschwimmen in Güstrow betreuen, unterstreicht Möller, der seit 1962 Rettungsschwimmer ist. Noch immer trainiert er regelmäßig selbst in der „Oase“. „Bis vor kurzem habe ich auch noch an den Deutschen Meisterschaften der Rettungsschwimmer teilgenommen. Aber jetzt gibt es keine Teilnehmer mehr in meinem Alter“, sagt Möller.

Als neuer Kreisleiter und damit auch Vertreter der Wasserwachtler im ehrenamtlichen Präsidium des Kreisverbandes wurde Marc Loeschke gewählt. Silke Dankert fühlt sich für den Arbeitsschutz verantwortlich, Susanne Faix für die Öffentlichkeitsarbeit, Thoralf Weckmann ist der Ausbildungsleiter, Reinhard Eiserle ist Jugend- und Nachwuchsverantwortlicher, um Technikbelange wird sich Jan Lüders kümmern und Volker Schmidt ist in seinen Amt als stellvertretende Kreisleiter bestätigt worden.

Dennoch stand Christian Möller besonders im Fokus dieses Abends. „Danke Christian für Deine bisherige Arbeit, bleib uns lange erhalten und Ratschlag gebend an unserer Seite“, sagte Holger Becker, Koordinator Ehrenamt beim DRK-Kreisverband Güstrow. Möller sei der verdienteste Rettungsschwimmer des Kreisverbandes. Bei der Kreisversammlung des DRK Güstrow am 21. Mai soll der 72-Jährige noch einmal besonders geehrt und ordentlich als langjähriger Kreisleiter der Wasserwacht verabschiedet werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen