zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

25. November 2017 | 06:40 Uhr

Güstrow : Rennrad von Erik Zabel überreicht

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Sportchronisten erweitern ihren Bestand

von
erstellt am 28.Jul.2017 | 11:50 Uhr

Große Freude bei den Güstrower Sportchronisten „Ein Insider für die Güstrower Radsportgeschichte überreichte uns ein Rennrad von Erik Zabel“, sagt Rudi Schröder von den Sportchronisten. „Das ist eine wesentliche Erweiterung unserer gesammelten Dokumente und Materialien über die historische Entwicklung des Sports in unserer Heimatstadt.“

Das nun im Bestand der Güstrower Sportchronisten befindliche Rennrad des Radsportprofis Erik Zabel hat folgende Geschichte: In den 1990er-Jahren erschien in einer Berliner Radsportzeitung eine Verkaufsannonce. In dieser sollte das Rennrad von Erik Zabel veräußert werden. Der Meistbietende konnte es erwerben. Die Radsport-Interessenten-Gruppe aus Güstrow beteiligte sich an der Bieteraktion und bekam den Zuschlag im Wert von damals 2300 Mark. Von nun an war das Rennrad in Güstrow. Es wurde einige Jahre erfolgreich vom Güstrower Nachwuchsfahrer Tobias Ahrens gefahren. Jetzt übergab er das Rad an die Sportchronisten. „Mit diesem Rennrad wollen die Güstrower Sportchronisten bei der Güstrower Jugend den Gedanken am Radfahren als Wettkampfsport erhalten“, sagt Rudi Schröder.

Der 1970 in Berlin geborene Erik Zabel betrieb seit 1992 Radrennsport als Profi. Viele wertvolle Siege konnte er einfahren, zum Beispiel in den Jahren von 1995 bis 1998 war er zwölfmal Etappensieger bei der Tour de France. Das Grüne Trikot gewann er in den Jahren 1995, 1996 und 1998. Der Gewinn des Grünen Trikots war immer sein sportliches Ziel. Dafür sprach auch sein Spezialtalent: das Sprintvermögen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen