zur Navigation springen

Güstrow : Renner auf dem Spielplatz: Rutsche und Hexenhaus

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Eltern verschönerten und komplettierten Spielplatz in Kita „Dachssteig“ im Waldweg

Kinder und Erzieher in der Kita „Dachssteig“ sind glücklich. „Endlich ist unser Spielplatz wieder komplett“, sagt Leiterin Erika Schmidtke. Nur mit Hilfe vieler Eltern sei dies so schnell möglich gewesen. Insbesondere die Kinder haben ihre geliebte Hangrutsche und auch das Hexenhaus wieder „in Besitz“ genommen.

Dieses Haus hat es den Kindern angetan. Sie nutzen es gern, um sich darin zu verstecken und zu spielen. „Wir haben es mal von der Feuerwehr bekommen, das muss zur 775-Jahr-Feier gewesen sein“, erinnert sich Erika Schmidtke. Genau darum musste es nun auch etwas überholt werden. Einige Dachsteine wurden erneuert und es gab einen neuen Anstrich. „Auch das haben Eltern gemacht“, lobt die Leiterin den Einsatz. Ein Vater hatte das Haus mit Hilfe großer Technik und Lastkraftwagen vom Dachssteig in den Waldweg transportiert. Andere hatten Rollrasen besorgt und ausgelegt und so können die Kinder auf dem Spielplatz jetzt wunderbar spielen und sich austoben.

Ebenso erhielt die Hangrutsche einen schattigen Platz auf dem Gelände. Sie wird von den Kindern immer gern genutzt. „Ich finde die Rutsche toll“, sagt die dreijährige Hedda Runge und läuft gleich noch einmal zum Hang, um kurze Zeit später mit strahlendem Gesicht abwärts zu rutschen. „Eltern hatten uns vor ein paar Jahren diese Rutsche gesponsert. Da wollten wir sie auch gern mit in unser jetziges Domizil nehmen“, erklärt Erika Schmidtke.

Im September vergangenen Jahres mussten Erzieher und Kinder aus dem Gebäude im Dachssteig ausziehen, weil das Haus feucht war und saniert werden muss. Für die Zeit der Sanierung sollten sie im Waldweg bleiben. Da aber bisher noch nicht mit der Sanierung des Hauses begonnen wurde, kann noch nicht gesagt werden, wie lange diese Übergangslösung bestehen bleiben wird.

Gerade darum war es den Erziehern und Eltern wichtig, dass auch der Spielplatz schön und funktional gestaltet ist. Nun ist in Kürze für alle Interessierten ein Tag der offenen Tür geplant. Am 12. September öffnen sich ab 14.30 Uhr die Türen und jeder darf vorbei schauen und sich umsehen. Neben Bastel-Ständen ist auch ein Kuchenbasar geplant und es wird frisch gebackenes Brot geben.

„Natürlich wollen wir unser Haus vorstellen“, so die Leiterin. Im kommenden Jahr wird die Kita ihren 60. Geburtstag begehen und das soll, auch wenn der Standort derzeit nicht der Dachssteig ist, ordentlich gefeiert werden. Ein persönliches Jubiläum darf auch Erika Schmidtke dann feiern. Denn die 59-Jährige ist dann immerhin 30 Jahre lang Leiterin der Kinder-Einrichtung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen