Kutterrace auf Inselsee : Renn-Kutter mit viel Wind in den Segeln

ein schönes Bild auf dem See  Fotos: Sieglinde Seidel
Foto:
ein schönes Bild auf dem See Fotos: Sieglinde Seidel

Zehn Kutter bei Regatta des SV Einheit Güstrow zum Inselseefest. Sieger aus Waren.

Solchen Wind hatte die Kutterrace auf dem Güstrower Inselsee bisher selten. Die jeweils sechsköpfige Besatzung der zehn Kutter, die sich am Sonnabend beteiligten, hatten alle Hände voll zu tun. Aber das ist es ja, was die Segler an ihrer Sportart mögen. „Wir hatten einen sehr schönen Segeltag“, resümierte Peter Schöller als Organisator.

Zum sechsten Mal hat der SV Einheit Güstrow die Kutter-Regatta um den „Wanderpokal ZK-10 vom Inselsee“ ausgetragen. Diesmal siegte letztlich nach drei Läufen die Mannschaft um Utz Bräutigam aus Waren. Zweiter wurde die Schweriner Gastvertretung mit Heiko Rambow, und den 3. Platz belegte ein Team von Einheit Güstrow um Norbert Steinbrink.

Begonnen hatte die bereits zur Tradition gewordene Veranstaltung bereits am Freitagabend mit einem gemeinsamen Essen. „Das lieben alle, denn unsere Frauen richten das Büfett selbst her“, sagt Peter Schüller. Kuttermannschaften konnten aus Waren, Lenzen, Parchim, Neubrandenburg, Schwerin, Krakow am See und Güstrow begrüßt werden.

Drei Wettfahrten wurden am Sonnabend gesegelt. „Neben Sonnenschein und Regen hatten wir in diesem Jahr mit Windstärken zwischen drei bis fünf auch ausreichend Wind zu verzeichnen“, freut sich Peter Schüler. Durch ein aufziehendes Gewitter sei lediglich die Mittagspause etwas verlängert worden, ansonsten ging es immer vom Start am Vereinshaus des SV Einheit bis auf den zweiten See Höhe Schöninsel. Die Besucher des Inselseefestes konnten die Segler bei der Umschiffung der letzten Tonne gut vom Strand aus beobachten, bevor diese die Ziellinie am Bootshaus des SV Einheit erreichten.

Mehrere Teilnehmer sind jedes Jahr bei der Kutter-Regatta dabei. So lernte Peter Busch aus Saalfeld, sonst in der Segelkameradschaft Tollensesee segelnd, Peter Schüller vor vier Jahren in Rostock kennen. „Vom Segelrevier her macht das hier richtig Spaß“, sagt der Thüringer. Mit weiteren fünf Seglern hat er sich den Kutter „Kurt Hahn“ der Güstrower geliehen. Die Freundlichkeit des Vereins sei auch darin spürbar, betonte er.

Abends nach der Siegerehrung nahmen die Kutter auch an der Lampionfahrt des Inselseefestes teil. Eine besondere Aktion in diesem Jahr hatte der SV Einheit noch dazu initiiert: die Kür des am schönsten geschmückten Kutters. „Dafür haben wir einen Sonderpreis ausgelobt“, erklärt Peter Schüller. Das Rennen machte hier das Piratenschiff, dass die Gästemannschaft aus Lenzen unter anderem mit zwei funktionierenden Kanonen bestückt hatte.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen