zur Navigation springen

Freie Biker Güstrow : Rekord bei silberner Biker-Tour in Güstrow

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

168 Motorrad-Freunde kamen zur 25. Ausfahrt der Güstrower Freien Biker.

Rekord: 168 Biker, so viel wie noch nie in ihrer 25-jährigen Geschichte, folgten Sonnabend der Einladung zur Tour der Freien Biker Güstrow. „Das ist eine tolle Zahl bei unserer silbernen Ausfahrt, über die wir uns sehr freuen. Da hat sich die Organisation wieder gelohnt“, resümierte Roland „Schmitti“ Schmidt, der mit Dirk Rattfann und Torsten Brüsch die organisatorischen Fäden zog. „Schmitti“ schob aber gleich diesen Satz nach: „Natürlich sind wir auf diesen Tross stolz. Aber um Rekorde geht es uns gar nicht. Wir wollen einzig und allein in kameradschaftlicher Gemeinschaft Spaß haben und etwas erleben.“

Das gelang bei herrlichem Wetter auf der 120-Kilometer-Runde über Laage, Schwaan, Bützow und Lohmen zurück nach Güstrow. Beeindruckend dabei, wie die zwei Kilometer lange Kolonne wie auf einer Perlenschnur aufgefädelt durch die mecklenburgische Landschaft tourte.

Wegen des Jubiläums wurde viel über den Beginn dieser Biker-Tour gesprochen. „Schmitti“: „Wir waren drei, Ingo ,Johnson‘ Totzauer, Klaus Woik und ich, die die erste Ausfahrt organisierten. ,Johnson‘ hatte auf dem Markt in Güstrow Biker aus Bernau kennen gelernt und mich Monate lang belegt, dass ich mir ein Motorrad kaufen soll.“ „Schmitti“ entschied sich für eine LTD 440. „Ein Frauen-Motorrad“, wie er Sonnabend schmunzelnd kommentierte. Zu dritt legten sie dann fest: Wir organisieren die Tour. Mit sieben Bikes war die erste Ausfahrt allerdings bescheiden. Aber schon im zweiten Jahr hatte sich der Termin herumgesprochen. Auch, weil nach der Wende ein Bike-Kauf-Boom eingesetzt hatte. Da kam es vielen gelegen, ihre Schmuckstücke zu zeigen und auszuprobieren. Um die 100 Biker waren es danach immer, darunter die Freunde aus Bernau. Viele Jahre luden die Freien Biker nach der Ausfahrt noch zu einer Party mit Livemusik der „Club-Formation“ ein. Der organisatorische Aufwand wurde aber zu groß. Die Partys sind Geschichte, die Storys bleiben und sorgten Sonnabend für manche Lachsalve.

25 Jahre Güstrower Biker-Tour: Dafür standen anfangs rund 30 Freie Biker bereit, aktuell sind es 15, unterstützt von ihren Frauen. Stellvertretend für sie seien Heidi Schmidt, „Emming“ Pries und Marion Rattfann genannt. Die meisten Freien Biker sind mittlerweile zwischen 50 und 60 Jahre alt. Biker-Ältester ist Helmut „Hugo“ Adolf (74). In ihren Lederklamotten, meist in schwarz, verbreiten sie das Image von harten Jungs. Dass sie aber auch anders können, zeigten sie gerade bei der Jubiläumstour. Sie erinnerten bei der Rast an Harry Kaiser und Steffen Neubauer, die beide viel zu früh starben. Beide waren viele Jahre treue Begleiter der Ausfahrt. „Schmitti“: „Deshalb fahren sie in unseren Gedanken immer mit, auch 2017 bei der 26. Tour.“

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen