zur Navigation springen

Oldienacht im Museumshof : Regen einfach weggetanzt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Abschluss der Güstrower Sommernächte / Veranstalter mit Resonanz zufrieden

von
erstellt am 25.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Trotz Regens tanzten die Besucher der dritten und letzten Güstrower Sommernacht in diesem Jahr am Freitagabend im Güstrower Museumshof. Solosänger Jockel sowie die Bands „Play it Again“ und „Jackbeat“ spielten zur Oldienacht auf. Die Veranstalter – Thomas Hensel vom Güstrower „Schnick Schnack“ und Jens-Hagen Schwadt vom Filmklub Güstrow – zogen danach eine positive Bilanz der diesjährigen Sommernächte. „Wir wollen die Leute mit einem hochwertigen Programm in kleinem Rahmen unterhalten – das hat wieder funktioniert. Die Resonanz war gut“, sagte Thomas Hensel.

Seit fünf Jahren finden die Sommernächte immer an drei Abenden im Museumshof statt. Dieses Mal bestanden sie aus einer Karibik-, Film- und Oldienacht. „Die Karibiknacht machen wir von Anfang an. 60 Prozent der Besucher sind hier schon Stammpublikum“, so Hensel. Längst haben sich die Sommernächte im jährlichen Güstrower Kulturkalender etabliert.

Und: die Güstrower Sommernächte gehen 2015 weiter, versprechen Hensel und Schwadt. „Wir wollen das Programm aber erweitern und noch weitere Zielgruppen ansprechen, eventuell Jazz oder auch Comedy anbieten. Das Potenzial dafür ist vorhanden“, sagt Schwadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen