Die Nummer 2 : Raden rockt wieder Weihnachten

„Koppelrock“ – hier beim Premierenauftritt 2012 – ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Fotos: archiv (2), privat
1 von 2
„Koppelrock“ – hier beim Premierenauftritt 2012 – ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Fotos: archiv (2), privat

Sonnabend ab 20 Uhr in der Gaststätte / „Koppelrock“ und „Shy Fly“ auf der Bühne / Bands wollen an erfolgreiche Premiere 2012 anknüpfen

svz.de von
19. Dezember 2013, 06:00 Uhr

Volles Haus in der Gaststätte Raden: 300 Gäste feierten mit vier Bands den 1. Weihnachtsrock. So schrieb unsere Zeitung am 23. Dezember des vergangenen Jahres. Noch heute gilt, was Andreas Fitz damals sagte: „Mich hat die Resonanz der Leute echt überrascht und sie sangen unsere Texte sogar mit, obwohl wir erst wenige Aufritte in der Region hatten.“ Für den Sänger von „Koppelrock“ ist das der Grund, warum die Band zusammen mit Frank Kunzel, dem Inhaber der Gaststätte, am Sonnabend um 20 Uhr die zweite Auflage von „Weihnachtsrock Raden“ präsentiert. Schlagzeuger Marian Kreklau unterstreicht: „Das war vor einem Jahr überraschend erfolgreich, wie die Besucher reagiert haben. Da fühlen wir uns einfach herausgefordert, es nicht nur bei der Premiere zu belassen.“


Im Programm: Deutsch-Rock und Status Quo der 70er-Jahre


Dass „Koppelrock“ dabei ist, sehen Lars Mieser (Bass, Akustikgitarre), Marian Kreklau (Drums), Andreas Fitz (Gesang, Akustikgitarre), Thomas Fitz (Rhythmus/Akustikgitarre) und Maik Ochmann (Gesang, Leadgitarre) deshalb sozusagen als Pflicht. „Wir treten als zweite Band auf und werden anderthalb oder zwei Stunden spielen“, sagt Marian Kreklau. 25 eigene Deutsch-Rock-Stücke, einige mit Country-Rock-Einflüssen, stehen im Repertoire. Einzige Ausnahme ist „Whisky in the Jar“. Die Songs schreibt nach wie vor alle Maik Ochmann. Im Sommer 2012 gründete sich „Koppelrock“. Der erste Auftritt war auf der Wiese von Lars Miesers Oma in Reinshagen. Inzwischen lieferte die Band sogar ihr eigenes Festival ab, in diesem Sommer – natürlich in Reinshagen. Für alle „Koppelrocker“ sind die Musik und die Band aber vor allem Hobby. Sie würden allerdings liebend gern noch öfter üben. Aber da macht ihnen der Jobt einen Strich durch die Rechnung. Marian Kreklau arbeitet z.B. in Norwegen und kommt nur alle zwei, drei Wochen nach Hause. Damit die Band trotzdem proben kann, springt dann sein Vater Günter ein. Wichtig ist aber, dass die Band zusammen geblieben ist und sich dadurch auf den Sonnabend freuen darf.

Wie auch „Shy Fly“, die zweite Band. Die läutet den Abend ein. „Shy Fly“, das sind Walter Brockmann (Drums), Mirko Strate (Bass), Kalle Kalliske (Guitar, Harmonica, Vocals), Steffen Nienstedt (Vocals) und Thomas Matthießen (Guitar, Vocals). Die Bandmitglieder kommen aus Rostock, Schwaan und Laage. Walter, Mirko und Thomas spielen seit 2009 zusammen. Kalle kam 2010 dazu, Steffen 2013. „In dieser Besetzung spielen wir nun überwiegend Status-Quo-Songs aus den 1970er-Jahren. Wir haben im Moment drei eigene Songs am Start und auch einige in Arbeit“, berichtet der Laager Thomas Matthießen.

DJ Lars aus Diekhof beendet den Abend oder die Nacht beim „2. Weihnachtsrock Raden“.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen