zur Navigation springen

Kuriositäten : Propeller-Knolle und Fünf-Finger-Möhre

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

SVZ sucht die schönsten Ernte-Bilder mit skurrilem Obst und Gemüse / Leser reagieren

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 11:37 Uhr

Eine seltsame Kartoffel erntete Marlies Retzlaff in ihrem Hausgarten in Dettmannsdorf. Eigentlich ist es ein Bamberger Hörnchen, erzählte sie gestern. Das aber präsentiert sich normalerweise lang gestreckt. Das besondere Exemplar verbindet dagegen mehrere Knollen miteinander und mutet eher wie ein Propeller an. SVZ-Leser schickten diese Woche auch seltsame Tomaten und eine diffizil gewachsene Möhre.

Marlies Retzlaff pflegt in ihrem Hausgarten hauptsächlich Blumen, reserviert aber auch immer einen Platz für Kartoffeln, Bohnen und Kräuter. „Kartoffeln aus dem eigenen Garten schmecken unvergleichlich gut“, erklärt sie. Gern esse sie Pellkartoffeln. Die mehlig kochende Adretta würde stets fast zerfallen. Die Bamberger Hörnchen würden sich eher für Kartoffelsalat eignen.

Ralf Wippich aus der Güstrower Seestraße amüsiert sich köstlich über Tomaten, die in einem großen Topf auf der Terrasse wachsen. Zuerst habe er eine aus seiner Sicht weibliche Tomate entdeckt. „Es gibt auch eine männliche Tomate, die hat wahrscheinlich die weibliche gesehen“, vermutet Ralf Wippich.

Heidrun Achterlick schickt das Foto einer Möhre, die nicht gerade Gardemaß hat, sondern eher mit fünf Fingern daher kommt. Sie wuchs im Kleingarten in der Anlage „Sommerlust“.

Haben auch sie ein kurios gewachsenes Obst oder Gemüse, eine riesige Sonnenblume oder einen besonders schweren Kürbis in ihrem Garten? Machen Sie ein Foto – wir freuen uns auf ihre zahlreichen Zuschriften.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen