Jugend Musiziert : Profi gibt letzten Schliff

Martin Ripper probt mit Marie-Claire Gehrke, Rahel Fischer und Josefine von Weber.
Martin Ripper probt mit Marie-Claire Gehrke, Rahel Fischer und Josefine von Weber.

Güstrower Blockflöten-Trio im Workshop mit Martin Ripper aus Berlin

svz.de von
09. März 2014, 23:00 Uhr

Für die laufende Vorbereitung auf den Landes-Wettbewerb „Jugend musiziert“ am 22. und 23. März in Greifswald hatten auch die Güstrower Musikschüler am Sonnabend noch einmal besondere „Arbeitseinheiten“. Während zum Beispiel die Klarinettisten nach Rostock fuhren, kam für Blockflöten-Ensembles eine Koryphäe seines Fachs, Prof. Martin Ripper aus Berlin, nach Güstrow. Es sollte dem Spiel des Blockflöten-Trio s mit Rahel Fischer, Josefine von Weber und Marie-Claire Gehrke den letzten Schliff geben.

Martin Ripper unterrichtete bis vor zwei Jahren unterrichtete noch an fünf Hochschulen. Damit hat der Flötist erst einmal ausgesetzt, denn er spielt seit Jahren auch in der „Lautten Kompagney“, einem Barock-Ensemble mit Weltruf. Gestern gastierte es in Luxemburg und wird am Mittwoch in Beirut spielen. Es wird als eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles bezeichnet.

So war es für das Blockflötentrio mit Rahel Fischer, Josefine von Weber und Marie-Claire Gehrke am Sonnabend etwas ganz Besonderes, diesem Musiker ihr knapp 20-minütiges Programm aus unterschiedlichen Zeitepochen vorzutragen. „Es hört sich sehr gut an, auch die Abfolge des Programms ist gut gewählt“, lobte Martin Ripper. An manchen kleinen Details aber arbeitete er eine gute Stunde mit den drei langjährigen Schülerinnen von Ulrike Bennöhrs, Leiterin der Kreismusikschule in Güstrow. Seine Intension war neben der Verbesserung des Programms, dem Trio durch nachhaltige Kommentare eine gute Weiterarbeit und ein Vorankommen im gemeinsamen Spiel zu ermöglichen. „Martin Ripper spielt selbst und hört die Musik aus seiner Sicht. Es ist gut, dass er seine Anregungen gibt“, erklärt Ulrike Bennöhr.

Sie ist froh, dass diese Veranstaltung vom Landesverband der Musikschulen in MV in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Güstrow entstanden ist. So nutzten am Sonnabend auch einige Lehrer anderer Musikschulen die Möglichkeit und nahmen am Workshop als Hospitanten teil. Schüler kamen auch aus Malchin, Wolgast und Parchim.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen