zur Navigation springen

Kreismusikschule Güstrow : Proben für zwei Premieren

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zur Güstrower Kunstnacht zeigt Kreismusikschule „Phantom der Oper“ und „Peter Pan“

Raum ist in der kleinsten Hütte, wenn die Leidenschaft nur stimmt. Der stark abgewandelte Schiller-Aphorismus traf am Sonnabend genau auf die Schüler der Kreismusikschule Güstrow zu. Etwa 40 Musiker und Tänzer drängelten sich auf den 60 Quadratmetern des Ballettsaals, um zwei Premieren für die Güstrower Kunstnacht zu proben. Am 2. Oktober werden das Musical-Medley „Das Phantom der Oper“ und das Filmmusik-Medley „Peter Pan“ im Ernst-Barlach-Theater aufgeführt.

„Wir haben in unseren Projekten keine Sänger, sondern begleiten die Musik durch Tanz“, erklärt Tanzpädagogin Maria-Juliane Paschen, die die tänzerische Leitung und die Inszenierung der Stücke übernommen hat. Sie erzählt, dass die Pianistin und Klavierlehrerin Anne-Kathrin Gieseking sie mit dieser Idee begeistert habe. Dem Aufruf in der Schule, ein Musical-Orchester zu gründen, waren zahlreiche Schüler gefolgt. Dirigiert wird das Orchester von Anne-Kathrin Gieseking. „Die Schüler sind mit vollem Eifer bei der Sache. Viel Unterstützung kommt auch von den Fachlehrern“, sagt sie. Schon wird über weitere gemeinsame Projekte gesprochen. „Wir könnten doch richtig gute Filmmusiken spielen“, schlug Bastian Karow, der im Orchester die Zweite Geige spielt, vor. Ebenfalls gesucht wird noch ein Name für das Ensemble.

Aber erst einmal fiebern alle den Premieren am 2. Oktober entgegen. Der Auftritt auf der Bühne des Theaters hat den großen Vorteil, dass alle Akteure viel mehr Platz zum Tanzen und Musizieren haben. „Das Phantom der Oper“ beginnt um 19.30 und „Peter Pan“ um 20 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen