„Die Trotzigen“ in Güstrow : Premiere am Inselseestrand

Erste Lesung am Strand des Inselsees: Erich Alexander Hinz (l.) und Tilmann Wesolowski freuen sich darauf .
Erste Lesung am Strand des Inselsees: Erich Alexander Hinz (l.) und Tilmann Wesolowski freuen sich darauf .

Boris Schumatsky liest aus seinem Erstlingswerk „Die Trotzigen“. Kurhaus am Inselsee und Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow arbeiten zusammen.

svz.de von
29. Juni 2016, 05:00 Uhr

Es ist die erste Lesung im Sommer und gleichzeitig eine Buchpremiere am Strand des Güstrower Inselsees, zu der neben Tilmann Wesolowski von der Güstrower Uwe-Johnson-Bibliothek auch Erich Alexander Hinz, Inhaber des Hotels „Kurhaus am Inselsee“, gemeinsam einladen. Am Sonntag, dem 17. Juli, liest der Autor Boris Schumatsky von der Liebe in Zeiten der Revolutionen. „Die Trotzigen“ heißt sein Erstlingswerk. Angesichts der späten Anfangszeit von 20 Uhr wird er sozusagen in den Sonnenuntergang lesen.

Boris Schumatsky ist Journalist und Russlandexperte einiger großer Tageszeitungen in Deutschland. Es ist sein erster Roman, den er zum Augustputsch 1991 in der Sowjetunion verfasste. „Es spielt gleichzeitig eine Liebesgeschichte mit hinein, die modern, spritzig aber auch ein bisschen skurril ist“, verrät Tilmann Wesolowski.

Lesung einfach an Strand verlegt

Dass diese Lesung nun am Strand und als Buchpremiere in Güstrow stattfinden wird, war nicht von vornherein klar. Als Tilmann Wesolowski von einem Lektor angefragt wurde, im Juli eine Lesung durchzuführen, hatte er sich das nicht vorstellen können. „Im Juli kommt keiner zu einer Lesung, höchstens an den Strand“, lautete seine etwas spaßig gemeinte Antwort, der er schließlich aber nachging. Erich Alexander Hinz, Inhaber des Kurhauses, nahm die Idee auf und gemeinsam überlegten sie, ob und wie so etwas überhaupt möglich wäre. „Ohne die Unterstützung von Herrn Hinz wäre es nicht gegangen“, ist sich Tilmann Wesolowski sicher.

Erich Alexander Hinz holte die Rotarier und die Kreismusikschule Güstrow mit ins Boot. Die Mitglieder des Rotary-Clubs werden sich um das leibliche Wohl kümmern und die Musikschule bietet ein musikalisches Intermezzo. „Wir wollen einen romantischen, schönen Abend gestalten“, so der Hotelier. Wohl erstmals wird die Kulisse des Strandes für solch eine literarische Veranstaltung genutzt. „Wir wünschen uns 24 Grad und einen wunderschönen lauen Sommerabend“, fügt er an. Falls dieser Wunsch nicht in Erfüllung gehen sollte, wird die Veranstaltung bei regen nach drinnen verlegt.

Der Verlag war übrigens von der Idee, diese Lesung am Strand des Inselsees durchzuführen, so begeistert, dass er diese Veranstaltung gleichzeitig als Buchpremiere bewirbt. Das Buch wird es also exklusiv zur Lesung am Strand geben und dann erst am Montag im Buchhandel erhältlich sein. „Darüber freuen wir uns sehr, weil es auch eine Wertschätzung unserer Veranstaltung ist“, sagt Tilmann Wesolowski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen