Arbeitsmarkt Güstrow : Positive Entwicklung auf Arbeitsmarkt

Aktuelle Arbeitsmarktzahlen: Arbeitslosenquote in Güstrow gesunken

Eine positive Arbeitsmarktentwicklung in Stadt und Land konnte der Rostocker Arbeitsagenturchef Christoph Möller gestern bekannt geben. In der Hansestadt sank die Arbeitslosenquote im Juni erstmals unter die Zehn-Prozent-Marke. Im Landkreis Rostock lag sie bei 7,5 Prozent und damit um 0,6 Punkte niedriger als vor einem Jahr.

Drei Gründe nannte Möller für diese Entwicklung: Neben demografischen Aspekten sei es vor allem die seit Jahren wachsende Wirtschaft im Rostocker Raum, aber auch die arbeitsmarktpolitischen Möglichkeiten von Agentur und Jobcenter, die jedoch „maßvoll“ zurück gefahren werden. Sie sind in diesem Jahr schon um zehn Prozent gesunken, teilte der Agenturchef mit. Die Zahl der Ein-Euro-Jobber ging auf 638 zurück.

Auch die Geschäftsstelle Güstrow profitiert von der positiven Entwicklung. 2690 erwerbslose Frauen und Männer sind hier gemeldet, 158 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank von 9,9 Prozent im Juni 2014 auf aktuell 9,4 Prozent. 699 Güstrower konnten ihre Arbeitslosigkeit im Juni beenden, 239 von ihnen durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung. 192 stiegen in eine Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahme ein. „Alle Personengruppen spüren die zurückgehende Arbeitslosigkeit“, ist Möller überzeugt. So sei der Anteil der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren im Vergleich zum Vorjahr um 15,5 Prozent zurückgegangen und der der Langzeitarbeitslosen um 12,9 Prozent. In Güstrow waren Ende Juni 222 junge Leute arbeitslos gemeldet und immer noch 978 Langzeitarbeitslose. Das ist ein Rückgang von 78 zum vergangenen Jahr.

Ein sicheres Zeichen für die gute Entwicklung des Arbeitsmarktes sei auch die steigende Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen. In der Gesamtregion Rostock wurden im Juni 1040 offene Stellen gemeldet. Mehr als 80 Prozent dieser Stellen sind unbefristet, geeignete Personen könnten sofort die Arbeit aufnehmen, sagte Christoph Möller.

Im Bereich Güstrow kamen im Juni 98 freie Arbeitsplätze hinzu. Damit befinden sich 207 offene Stellen im Bestand. Wachsende Branchen sind nach wie vor das Gastgewerbe, das Gesundheitswesen und der Handel. Allein das Gesundheitswesen der Region zählt zur Zeit 25 850 Beschäftigte. Im Handel sind 16 000 Menschen tätig.

Ähnliche Entwicklungen sind auf dem Ausbildungsmarkt festzustellen. Hier gibt es noch 1094 unbesetzte Stellen, die meisten in der Hotellerie und Gastronomie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen