Polizeihubschrauberstaffel : Polizist von der Pike auf

In Laage in den Ruhestand verabschiedet: Bernd Siems, ehemaliger Chef der Polizeihubschrauberstaffel MV.
In Laage in den Ruhestand verabschiedet: Bernd Siems, ehemaliger Chef der Polizeihubschrauberstaffel MV.

Bernd Siems als Chef der in Laage stationierten Polizeihubschrauberstaffel MV verabschiedet.

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
04. Juli 2018, 11:55 Uhr

Abschiedsfeier auf dem Laager Flughafen: Der Chef der auf dem Airport stationierten Polizeihubschrauberstaffel MV, Bernd Siems, trat zum 1. Juli in den Ruhestand ein und wurde jetzt vom Direktor des Landeswasserschutzpolizeiamtes MV, Peter Mainka, verabschiedet.

Siems hatte zuvor zu seiner feierlichen Verabschiedung in den Hangar der Staffel auf dem Gelände des Airports Laage geladen.

Bernd Siems trat im Alter von 23 Jahren in den Polizeidienst als Hauptwachtmeister der Volkspolizei ein, nachdem er zuvor die Facharbeiterprüfung als Landmaschinenschlosser und später als Meister abschloss. Nach Anfängen in der Verkehrsüberwachung folgten Stationen als Leiter der Polizeiinspektion Bad Doberan, der Polizeistation Warnemünde, der Polizeistation Mitte und der Polizeireviere Lichtenhagen sowie Dierkow in Rostock Seit 2011 war Bernd Siems Chef der Polizeihubschrauberstaffel des Landes.

Für den verheirateten Familienvater von zwei Kindern war die Tätigkeit als Polizeivollzugsbeamter und Dienststellenleiter etwas Besonderes. „Ich bin in diesem Beruf aufgegangen und sah ihn als Berufung“, sagte er bei seiner Verabschiedung in Laage. „Mit seiner Kompetenz, seinem Organisationstalent und seiner Aufgeschlossenheit für neue Wege konnte er sich immer behaupten. Seine Leistungen haben großen Respekt und Anerkennung verdient“, sagte Peter Mainka zum Abschied.

Nachfolger von Siems und damit neuer Leiter der Polizeihubschrauberstaffel MV ist Frank Freitag. Er konnte sich im Auswahlverfahren durchsetzen und freut sich „auf die spannende Aufgabe in der Staffel“, so der ehemalige Leiter des Fachkommissariats 5 der Kriminalpolizeiinspektion Rostock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen