Morgenspaziergang in Güstrow : Polizei schaut mal nach dem Storch

<fettakgl>Der Stroch, aufgenommen</fettakgl> am Sonntag von der Familie Rohde, in der Wendenstraße.<foto>privat</foto>
Der Stroch, aufgenommen am Sonntag von der Familie Rohde, in der Wendenstraße.privat

Gestern erlebte der Güstrower Storch seinen zweiten Polizeieinsatz. Als die Beamten bei seinen Morgenspaziergang überprüften, stellten sie fest: Es besteht keine Gefahr, der Storch nutzte vorschriftsmäßig den Gehweg.

svz.de von
12. März 2013, 07:44 Uhr

Güstrow | Der Storch, der Montag bei uns im Web seine "Kreise" zog - er wurde von Lesern in der Wendenstraße auf der Straße entdeckt und fotografiert - hat mittlerweile seinen zweiten Polizeieinsatz erlebt. Denn am Montagabend wurden die Beamten aus dem Güstrower Hauptrevier gebeten, doch mal den Aufenthaltsort des Storches näher unter die Lupe zu nehmen. Der hatte sich nämlich auf dem Dach einer Einkaufswagenbox eines Supermarktes in der Wendenstraße eingerichtet. Die Beamten versuchten als erstes den letzten "Wohnort" zu ermitteln. Das gelang nicht. Aus dem Natur- und Umweltpark ist er nicht. Von dort erfuhr die Polizei auch, dass es an sich kein Problem für den Storch gibt, wenn er sich auf dem Dach niederlassen sollte. Gestern gegen 8.15 Uhr wurde die Polizei erneut gerufen. Der Storch war auf einem Morgenspaziergang in der Wendenstraße. Als die Polizisten eintrafen, stellten sie fest: Es besteht keine Gefahr, der Storch nutzte vorschriftsmäßig den Gehweg. Ein bisschen Sorgen machen sich aber auch die Beamten. Sie informierten die Storchenbeauftragte der unteren Naturschutzbehörde beim Landkreis, die sich der Sache annimmt.

SVZ hatte von Güstrows "Storchenvater", Reinhard Schaugstat, am Sonntag erfahren, dass es sich um den "Güstrower Storch" handeln muss, der sein Nest in der Schweriner Straße am Freitag oder Sonnabend bezogen hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen