zur Navigation springen

Fahndungserfolg : Polizei entdeckt Cannabis-Plantage in Groß Roge

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die Polizei hat eine Cannabis-Plantage in Groß Roge entdeckt. Bereits am 8. Januar, wie die Polizei gestern mitteilte, sei es den Ermittlern der Kriminalpolizeiinspektion Rostock gelungen, zwei Männer festzunehmen, die dort eine professionell ausgestattete Cannabis-Plantage betrieben. Nach bisherigen Erkenntnissen mietete einer der beiden Tatverdächtigen nur zum Zweck des Anbaus von Marihuana ein Einfamilienhaus in Groß Roge an. Das sei vollständig umgebaut worden, so Polizeisprecherin Isabel Wenzel. In den Wohnräumen sowie in einem Nebengebäude auf dem Grundstück befanden sich nach Wachstumsstadien getrennte Cannabispflanzen. „Diese so genannte Mehrgenerationenanlage war geeignet, mehrere Kilogramm (ca. drei bis fünf Kilogramm) Marihuana pro Monat abzuwerfen“, so Wenzel.

Die Plantage wurde von den Tatverdächtigen professionell mit Belüftungsanlage und Wärmelampen betrieben. Um den hohen Energieverbrauch der Wärmelampen zu gewährleisten, manipulierten die Männer den Stromanschluss des Hauses so, dass sie illegal auf das öffentliche Stromnetz zugreifen konnten. Die Fenster des Hauses beklebten die Tatverdächtigen außerdem mit Folien, damit ihre Machenschaften unentdeckt blieben. Bei der Durchsuchung stellten die Ermittler neben Plantagen-Equipment Cannabisstecklinge und -pflanzen in unterschiedlichen Größen sowie über ein Kilogramm getrocknetes Pflanzenmaterial sicher.

Ein Tatverdächtiger ist ein 30-jähriger gebürtiger Güstrower, der in Berlin lebt. Der zweite Tatverdächtige (31) ist ohne festen Wohnsitz. Gegen die Männer erließ das Amtsgericht Rostock auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rostock Haftbefehle. Sie sitzen in den Justizvollzugsanstalten Waldeck und Bützow.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jan.2014 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen