zur Navigation springen

Müllproblem in Güstrow : Plötzlich war die Lösung ganz einfach

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Seit Monaten stinkt die Müllpresse in der Hamburger Straße Anwohnern und Betreibern gleichermaßen - nach einem SVZ-Artikel war alles ganz leicht.

von
erstellt am 25.Aug.2017 | 05:45 Uhr

Seit Monaten stinkt den Anwohnern eine viel zu selten geleerte und zudem überdimensionierte Müllpresse an der Gemeinschaftsunterkunft in der Hamburger Straße (SVZ berichtete gestern). Betreiber und Anwohner hatten sich in den vergangenen Monaten mehrfach an den Landkreis gewandt und um eine Lösung des Problems gebeten, denn die Gerüche und Fliegen belästigten hier inzwischen jeden. Zunächst war eine monatliche Entleerung versprochen worden – doch es passierte nichts. Für Anwohner, wie Ursula Brause aus der angrenzenden Straße Sandberg, frustrierend.

Darum wandte sie sich an die SVZ. Nach dem gestrigen Artikel folgt nun die erlösende Nachricht. Landkreis und Gemeinschaftsunterkunft haben eine Lösung gefunden. „Die Müllpresse wird abgemeldet. Stattdessen wird ein größerer Abfallbehälter mit einem Fassungsvermögen von 1100 Litern aufgestellt. Dieser wird alle 14 Tage geleert“, informiert Manuela Hamann vom DRK, das die Gemeinschaftsunterkunft in der Hamburger Straße betreibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen